Zukunft durch Industrie“: Krefeld vom Wirtschaftsministerium als Modellregion ausgewählt

Krefeld ist vom „N3tzwerk Zukunft der Industrie“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) als eine von bundesweit sechs Modellregionen zur Initiierung von Industriedialogen ausgewählt worden. Damit hat das Ministerium die Krefelder Initiative „Zukunft durch Industrie“ (ZDI) für ihre Arbeit ausgezeichnet. „Zukunft durch Industrie“ sei „reif, erfahren und erfolgreich“. Vom Krefelder Vorbild könnten andere Initiativen lernen. „Dieses Lob spornt uns an, weiterzumachen“, sagten Detlev Moritz und Ralf Köpke als Sprecher der Krefelder Initiative. „Bewährte Formate wie die Lange Nacht der Industrie, Foto- Filmwettbewerben und Dialogveranstaltungen werden wir fortführen und ausbauen“, erklärte Ralf Köpke, DGB-Vorsitzender in Krefeld. „An weiteren und neuen Formaten werden wir jetzt auch mit Unterstützung aus Berlin arbeiten.“

Das „N3tzwerk“ wird in den ausgewählten Modellregionen unter Beteiligung der regionalen Akteure Industriedialoge initiieren und eine Studie erarbeiten, die die Erfolge der Bündnisse analysiert und Best-Practice-Beispiele als Hilfestellung für andere Initiativen beschreibt. „Zukunft durch Industrie in Krefeld zeichnet sich dadurch aus, dass Unternehmen, Gewerkschaften, Verbände und Stadt zusammenarbeiten und den Dialog mit der gesamten Stadtgemeinschaft suchen“, erklärte Detlev G. Moritz, Geschäftsführer der Firma GEMO aus Krefeld. Er freue sich über die Auszeichnung durch das BMWi und hoffe auf viele neue Impulse für die ZDI-Arbeit durch die Kooperation mit dem „N3tzwerk“.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Thomas Schmidt drittes Vorstandsmitglied bei Haniel

Weitere Infos unter: www.industrie-krefeld.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.