NRW: Linke unterstützt Warnstreik der GEW

Anlässlich des von der GEW ausgerufenen Warnstreiks, erklärt Özlem Alev Demirel, Landessprecherin der NRW-Linken:

„Die Linke unterstützt die Forderungen der streikenden Lehrerinnen und Lehrer vollumfänglich. Diese sind mehr als berechtigt. Etwa jede fünfte Lehrkraft in NRW ist tarifbeschäftigt. Es darf jedoch keine Lohnunterschiede zwischen verbeamteten und angestellten Lehrern geben.

Dass die Beschäftigten in Bund und Kommunen außerdem ab 1. Februar knapp 4 Prozent mehr als die Landesbeschäftigten verdienen, ist nicht akzeptabel. Die Linke erneuert daher ihre Forderung nach gleichem Lohn für gleiche Arbeit.

Die Arbeitgeberseite muss sich nun endlich bewegen. Dass die GEW auch Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst der Länder, wie etwa die Schulsozialarbeiterinnen und -sozialarbeiter zum Warnstreik aufgerufen hat, ist für uns vollkommen nachvollziehbar und verständlich. Auch ihnen fehlt es schließlich an einer guten Bezahlung und fairen Arbeitsbedingungen. Explizit zeigt sich die Linke solidarisch mit den Arbeitskämpfen der Lehrkräfte und wird diese nach Kräften unterstützen“.

 

Foto: DIE LINKE NRW, Niels-Holger Schmidt

Comments are closed.