Bochum: Veranstaltung „Umverteilen jetzt: Reichtum und Armut in Deutschland“

Am Freitag, 3. Februar 2017, in der Zeit von 18 bis 21 Uhr im Jahrhunderthaus Bochum, Alleestraße 80 in 44793 Bochum.
Mit Sahra Wagenknecht, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE,
Prof. Dr. Christoph Butterwegge, Armutsforscher und Kandidat der LINKEN zur Wahl des Bundespräsidenten, Dr. Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes,
Sevim Dagdelen, Beauftrage für Migration und Integration der Fraktion DIE LINKE,
Matthias W. Birkwald, rentenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE und
Christian Leye, Landessprecher DIE LINKE NRW.

Die Reichen werden immer reicher in Deutschland und die Armen immer zahlreicher. Auf diesen knappen Nenner lässt sich die Politik von CDU, CSU, SPD, FDP und Grünen der vergangenen Jahre bringen. Ergebnis: 12,5 Millionen Menschen müssen mittlerweile in Armut leben. Besonders betroffen sind Alleinerziehende, Erwerbslose sowie Rentnerinnen und Rentner.

In einigen Städten im Ruhrgebiet wächst heute jedes dritte Kind in Armut auf. Viele können sich nicht einmal eine kleine Ferienreise, einen Besuch im Schwimmbad oder im Zoo leisten.

Dagegen leben in Nordrhein-Westfalen 124 der 500 reichsten Deutschen. Zusammen besaßen sie 2015 geschätzt 145,1 Milliarden Euro. Jeder einzelne dieser Superreichen kam auf ein Anlagevermögen von mindestens 250 Millionen Euro. Die wohlhabendsten zehn Prozent in NRW haben pro Person immerhin rund 290.000 Euro Vermögen – und damit fast 30.000 Euro mehr auf der hohen Kante als noch 2003. Die ärmsten zehn Prozent haben keinerlei Rücklagen, sie haben heute null Euro auf dem Konto.

Das könnte Sie auch interessieren:
  §175 StGB: Linke begrüßt Rehabilitierung

Welche Chancen gibt es, diese Entwicklung zu stoppen und welche gesetzlichen Möglichkeiten gibt es dazu? Was ist notwendig für die Erneuerung des Sozialstaats?

DIE LINKE freut sich mit Prof. Dr. Christoph Butterwegge und Dr. Ulrich Schneider zwei ausgewiesene Experten als Gäste begrüßen zu dürfen und mit ihnen über diese Herausforderungen zu diskutieren.

Programm:

18:00 Uhr Begrüßung durch Amid Rabieh (Kreissprecher DIE LINKE Bochum)

18:10 Uhr Christian Leye: „NRW: Perspektive Armenhaus?“

18:30 Uhr Prof. Christoph Butterwegge: „Warum Reiche immer reicher und Arme zahlreicher werden“

18:50 Uhr MdB Sevim Dagdelen: „Soziale Sicherheit, Aufrüstung und Krieg“

19:10 Uhr Dr. Ulrich Schneider: „Kein Wohlstand für alle!? Das Soziale in der Verteilungsfrage“

19:30 Uhr MdB Sahra Wagenknecht: „Reichtum für alle“

Moderation: MdB Matthias W. Birkwald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.