Düsseldorf: 30-Jähriger nach Schüssen auf der Graf-Adolf-Straße in Haft – Ermittlungen dauern an

Gut drei Wochen nach der Schießerei in und vor einem Lokal an der Graf-Adolf-Straße hat die Ermittlungskommission „MK Graf-Adolf 2“ einen ersten Beschuldigten festgenommen. Es handelt sich um den 30-jährigen Türken, der am Abend des 2. Januar 2017 schwer verletzt auf der Straße angetroffen und mit einer Schussverletzung zunächst in einer Klinik behandelt werden musste.

Die kriminaltechnischen Untersuchungen und die Aussagen von Zeugen lassen den Schluss zu, dass der Mann nicht nur Opfer, sondern auch Täter sein dürfte. Er steht im Verdacht, an dem besagten Abend mindestens einen gezielten Schuss auf weitere Beteiligte abgegeben zu haben. Am Montag, 23.01., wurde er wegen des Verdachts des versuchten Totschlags festgenommen. Die Ermittlungen hinsichtlich weiterer an der Schießerei Beteiligter dauern an.

Comments are closed.