Autobahn 40 Richtung Dortmund – Lkw-Fahrer stirbt bei Verkehrsunfall

Aus bislang unklarer Ursache kam gestern Abend ein 33-jähriger Lkw-Fahrer auf der Richtungsfahrbahn Dortmund der BAB 40 nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte auf einen am Rand haltenden Sattelzug. Der Mann aus Niedersachsen wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei Düsseldorf zufolge befuhr gegen 21.15 Uhr ein 33-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug die A 40 in Richtung Dortmund. Etwa 500 Meter vor der Einfahrt zum Rastplatz Tomm Heide kam der Mann aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte auf dem Seitenstreifen mit einem Lkw aus Polen, dessen Fahrer dort eine Pause eingelegt hatte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Fahrgastkabine der Sattelzugmaschine völlig zerstört und der 33-Jährige in dieser einklemmt. Nach aufwendiger Bergung konnte der Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Während der Unfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn Dortmund der BAB 40 für insgesamt sechs Stunden gesperrt werden. Der 47-jährige Pole, der seinen Lkw auf dem Standstreifen abgestellt hatte, wurde durch die Kollision leicht verletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.