Unruhige Silvesternacht für Polizei in Oberhausen

Für die Oberhausener Polizei war es ein verhältnismäßig unruhiger Jahreswechsel: Insgesamt 69 Einsätze mit Silvesterbezug hielten die Polizeibeamten auf Trapp. Besonders bemerkenswert dabei ist ein 20-minütiger Stromausfall in weiten Bereichen Oberhausens, darunter Sterkrade, CentrO und das Gebiet rund um die Falkensteinstraße.
An sich stellen Stromausfälle in der Regel keine besondere Beeinträchtigung für die Arbeit der Polizei dar. In diesem Fall war das aber anders. Viele Anwohner machten sich augenscheinlich Sorgen und erkundigten sich zwischen 01:50 Uhr und 02:10 Uhr bei der Polizei nach dem Grund des fehlenden Stroms. Damit legten sie allerdings die Arbeit der Einsatzleitstelle lahm, die alle Hände voll damit zu tun hatte, weit über 100 Anrufe zum Thema „Stromausfall“ abzuarbeiten. Die Dunkelheit des Stromausfalls nutzten offensichtlich bisher unbekannte Täter, um im Bereich der Mellinghofer Straße diverse geparkte Autos zu beschädigen. Bisher konnte die Polizei auf dem Vennepoth, der Frintroper Straße, der Hunsrückstraße und der Mellinghofer Straße 22 beschädigte Fahrzeuge zählen. Bei allen wurden vor allem Scheiben eingeschlagen. Daneben wurden noch sieben weitere Anzeigen wegen unterschiedlicher Fälle von Sachbeschädigungen gefertigt. Abgesehen davon erfasste die Polizei insgesamt acht Körperverletzungsdelikte. Bei einem dieser Fälle kam es zwischen mehreren Personen zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Eine Person wurde dabei schwer verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Niederrheinpokal: RWO verpasst Überraschung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.