Uni Duisburg-Essen: Mehr als 1 Mio. Euro Fördermittel und TEQ-Prädikat

Die Förderbescheide sind da, nun ist es offiziell: Alle drei UDE-Anträge im bundesweiten Professorinnenprogramm waren erfolgreich. Um die Geschlechtergerechtigkeit im Bereich der Lehrstuhlbesetzungen voranzubringen, erhält de UDE bis 2019 über eine Mio. Euro Fördermittel vom Land und vom Bund.

 TEQ-Prädikatverleihung an Dr. Lisa Mense, stellvertretende UDE-Gleichstellungsbeauftragte)

TEQ-Prädikatverleihung an Dr. Lisa Mense, stellvertretende UDE-Gleichstellungsbeauftragte)

„Mit dem Geld kann sowohl eine weiblich besetzte Professur in der Männerdomäne Bauwissenschaften finanziert werden, als auch z.B. Angebote, die studieninteressierte Mädchen ermuntern sollen, ein MINT-Studium zu wählen“, freut sich die Uni-Gleichstellungsbeauftragte Ingrid Fitzek.

Außerdem wurde die UDE jetzt bereits zum vierten Mal in Folge mit dem Total-E-Quality (TEQ)-Prädikat ausgezeichnet. Es bescheinigt ein erfolgreiches und nachhaltiges Engagement für die Chancengleichheit in Beruf und Studium. Die Jury lobte vor allem, dass überzeugende Initiativen strukturell verankert sind, umgesetzt und weiterentwickelt werden. Außerdem kann die UDE vielfältige innovative Maßnahmen vorweisen, wie die 2015 verabschiedete Diversity-Strategie und den Leitfaden zur diversitätsorientierten Personalauswahl.

„Besonders erfreulich ist, dass die UDE nicht nur im Gleichstellungsbereich punkten konnte, sondern auch ihr diversitätsorientiertes Engagement ausdrücklich bestätigt wurde“, betont Professorin Evelyn Ziegler, Prorektorin für Diversity-Management: „Schließlich tragen diese beiden Bereiche nicht unwesentlich zum Profil der UDE bei.“

Comments are closed.