Essen: Massive Gewalteinwirkung – Mordkommission ermittelt zum Tod des 23-jährigen Syrer

IMG_3378Einen vermissten 23- jährigen Mann aus Syrien fanden Rettungskräfte gestern Abend (Dienstag, 6. Dezember, kurz nach 20 Uhr) tot in seiner Wohnung an der Gemarkenstraße- wir berichteten-. Kurz zuvor nahmen Polizisten den Hinweis auf den vermissten jungen Mann entgegen, worauf sie auch seine Wohnung an der Gemarkenstraße/ nahe der Rubenstraße nach ihm durchsuchten. Hier fanden die Beamten den Syrer tot in seiner Wohnung. Der 23-Jährige befand sich seit Januar 2015 in Deutschland und war im Besitz einer gültigen Aufenthaltserlaubnis. Die Umstände in der Wohnung wiesen schnell auf ein Tötungsdelikt hin. Noch am Abend übernahm eine Essener Mordkommission die Tatortarbeit, die im Laufe des heutigen Mittwochs (7. Dezember) personell weiter verstärkt wurde. So untersuchte die Spurensicherung auch die Wohnung als möglichen Tatort und den angrenzenden Bereich genauestens. Die medizinische Untersuchung ergab inzwischen, dass massive Gewalteinwirkung gegen den Kopf des Mannes zu seinem Tod führte. Die Gewalttat geschah möglicherweise bereits am letzten Wochenende (2.12. bis-4.12.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.