AWO Duisburg: „Syrische und libanesische Spezialitäten als Zeichen guter Nachbarschaft „

AWOLogo_neu_thumb.jpgLaar ist international. Wie international das konnten die Besucher des großen Adventsmarkts am Cordianhaus im Stadtteil nicht nur sehen, sondern auch schmecken. Wo sonst werden zur Vorweihnachtszeit syrische, libanesische und türkischen Spezialitäten serviert? Sogar das Aroma der Leckerbissen aus Togo mischte sich mit dem Duft von Glühwein und Zimt. Die AWO-Integrationsagentur und die AWO-Familienhilfe machten es an ihrem Stand möglich.

Darüber hinaus bewiesen die Mitarbeiterinnen Nina Lischewski und Amal Kassem von der AWO-Integration mit ihren Aktionen: Laar ist sehr bunt. Ehrenamtliche Visagistinnen zauberten beim Kinderschminken farbenfrohe Motive und ein stolzes Lächeln auf die Gesichter der Mädchen und Jungen.

Die Bürgervereinigung Laar hatte den Markt am Tag vor dem ersten Advent organisiert und dazu die starken Partner vor Ort eingeladen. Die AWO-Integration trug mit Kinderschminken und Speisen aus aller Welt zu einem gelungen Nachbarschaftstreffen bei. Nina Lischewski beschreibt, warum der Markt aus ihrer Sicht ein Erfolg war: „Es tat gut zu sehen, wie alle Menschen aus Laar gemeinsam Freude an dem Markt hatten. Für uns war es wichtig zu zeigen, dass die Migranten, die hier leben, gern und kreativ etwas zu einem Fest beitragen wollen und damit bürgerschaftliches Engagement zeigen.“

Das könnte Sie auch interessieren:
  Superfly Air Sports Duisburg

Dass kulturelle Vielfalt eine Bereicherung sein kann, ließen sich die Besucher des Marktes buchstäblich auf der Zunge zergehen. Die Welt mag mehr als Bratwurst. Laar auch. Das polnische Naschwerk und die italienischen Geschmacksproben dürfen deshalb nicht unerwähnt bleiben.

Nina Lischewski: „Auf diese Weise konnten wir ganz unmittelbar Vorurteile abbauen. Zudem ermöglichten wir der libanesischen Gemeinschaft, aus der Isolation auszubrechen. Die Familien beteiligten sich ganz selbstverständlich an den Aktionen.“ Dazu gehörte auch, dass sich die Kinder mit viel Freude und Neugier in kleine Löwen, Schmetterlinge oder Tiger verwandeln ließen.

Gelungen war aus Sicht der AWO-Integration ebenfalls die Kooperation mit den einzelnen Akteuren wie den Cordian Hausgemeinschaften, dem CVJM oder der Bürgervereinigung. „Die Zusammenarbeit klappte reibungslos. Jeder konnte während des Adventmarkts sehen, dass die Partner in Laar gemeinsam für positives Miteinander tätig sind. Es war schön das zu erleben und ist dann auch ein Zeichen für den Geist der Weihnacht“, sagte die Mitarbeiterin der AWO-Integration.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.