Duisburg: SPD Rheinhausen-Mitte ehrt Jubilare

Am 24. November ehrte der SPD-Ortsverein Rheinhausen-Mitte in der Gaststätte „Alte Post“ seine Jubilare. Geehrt wurden die langjährige Ratsfrau Christel Klingenburg und Bernhard Bausch für ihr 40-jähriges Parteijubiläum sowie Rudolf Knobbe für sein 50-jähriges Parteijubiläum.

20161124_203903Ortsvereinsvorsitzender Dirk Smaczny dankte den Jubilaren für ihre Treue zur Partei und betonte, dass diese mit ihrer langjährigen Mitgliedschaft ein Zeichen für Solidarität und mehr soziale Gerechtigkeit in der Gesellschaft gesetzt hätten. Sie hätten aktiv daran mitgewirkt, ein demokratisches und soziales Gemeinwesen aufzubauen und sich auch in schwierigen Zeiten nicht entmutigen lassen. Er machte deutlich, dass die Werte, für die die Sozialdemokratie und somit auch die Jubilare so lange gekämpft hätten, auch heute wieder in Gefahr seien und verteidigt werden müssten – sowohl gegen zunehmenden Rechtspopulismus, als auch gegen verfassungsfeindliche und terroristische Islamisten.

Mit besonderer Anerkennung und großem Respekt würdigte Smaczny insbesondere das jahrzehntelange Engagement von Christel Klingenburg in der Ortspolitik und bei der Aufarbeitung von NS-Unrecht.  Besonderes Lob vom Ortsvereinsvorsitzenden gab es auch für Rudolf  Knobbe, der über viele Jahre eine tragende Säule der Vorstandsarbeit im Ortsverein und der AG 60 plus gewesen sei – insbesondere die Diskussionskultur im Ortsvereinsvorstand sei durch ihn positiv und nachhaltig geprägt worden.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Stadtsportbund organisiert 38. Sportaustausch zwischen Duisburg und Calais

Am Wirken der einzelnen Jubilare machte Landtagsabgeordneter Rainer Bischoff in seiner Laudatio deutlich, wie wichtig jeder einzelne an seinem Platz für die Arbeit der Partei vor Ort sei. Mit einem herzlichen Dankeschön für jahrzehntelanges Engagement gab es dann Ehrenurkunden, Ehrenzeichen sowie Präsente für die Jubilare – im Anschluss wurden dann bei einem gemütlichen Abendessen Erinnerungen ausgetauscht und aktuelle politische Themen diskutiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.