Duisburger erkannte Essener Räuber nach Facebook Post

IMG_3378Nach einem brutalen Raubüberfall auf einen 60- jährigen Mann in Essen-Huttrop am 19. September suchte die Polizei nach den drei unbekannten Flüchtigen. Gemeinsam überwältigten sie ihr Opfer auf einer Fußgängerüberquerung der A 40, schlugen auf ihn ein und raubten seine Goldkette, sein goldenes Armband und die Geldbörse.

Am 28. September berichteten wir ausführlich über die Tat, nachdem einer der mutmaßlichen Täter mit der Kreditkarte des Opfers an einem Geldautomaten in Duisburg Geld abhob. Ein dabei aufgenommenes Foto nutzten die Strafverfolgungsbehörden für eine stadtübergreifende Fahndung. Ein aufmerksamer Duisburger erkannte Tage später den Gesuchten in Bruckhausen, den er auf der Facebookseite der Essener Polizei gesehen hatte und gab diese Information sofort an die Polizei weiter. Sofortige Ermittlungen der Duisburger Polizei halfen der Ermittlungsgruppe Jugend, den Namen und den Aufenthaltsort des Gesuchten (14) herauszufinden. Auch seine beiden Mittäter (14, 17) konnten die Beamten in Duisburg- Marxloh ermitteln. Ihren ersten Aussagen zufolge hatten sie bewusst das Duisburger Stadtgebiet verlassen, da die dortigen Polizisten sie zu genau kennen würden. Dies wird in Zukunft offenbar weiter intensiviert, da der 14- Jährige jetzt in das Intensivtäterprogramm des Polizeipräsidiums Duisburg aufgenommen wird (ots).

Das könnte Sie auch interessieren:
  zebrakids e.V.: MSV Duisburg Abwehrspieler Dan-Patrick Poggenberg ist neuer Pate

Comments are closed.