Duisburg: Die 38. Sportschau ehrt die Besten im Westen

Jetzt wird es richtig spannend: Duisburgs Sportler des Jahres erhalten am Freitag, ab 19 Uhr, im Theater am Marientor ihre verdienten Ehren. Im Rahmen der Sportschau holt der SSB Duisburg die Besten im Westen auf die große Bühne im randvollen Musicaltheater.

 

ssb_duisburg_klein-neuDer Stadtsportbund Duisburg zeichnet die beste Sportlerin, den beste Sportler, die beste Mannschaft und den beste Trainer aus. Außerdem vergibt der Stadtsportbund einen Sonderpreis für das Lebenswerk eines Duisburger Topathleten.  Moderiert wird der Gala-Abend des Sports von Asli Sevindim und Bülent Aksen.

Eingeladen sind jeweils die Top 3 in jeder Kategorie. Wer gewinnt, das wissen die Nominierten selbst noch nicht. Es bleibt packend, bis die Laudatoren die Namen der Sieger verlesen. Chancen auf die Titel haben bei den Sportlern: der Ausdauersportler Pierre Bischoff vom ASV Duisburg sowie die beiden Handballer Patrick Winceck (THW Kiel) und Felix Molsner (TBV Lemgo).

Bei den Frauen sind unter den drei besten: die Hockeyspielerin Pia Maertens vom Club Raffelberg, die Judoka Lara Reimann vom PSV sowie die Leichtathletin Frederike Koleiski von Eintracht Duisburg. Die drei Top-Teams: die Kegler vom KSG Holten-Duisburg, die Fußball-Frauen des MSV Duisburg und die Kicker des VfB Homberg. Auf den Titel „bester Trainer“ dürfen hoffen: Susi Wollschläger vom Club Raffelberg,  Inka Grings (MSV Duisburg /Frauen) und Stefan Janßen vom VfB Homberg.

Die Entscheidungen der Jury und der Online-Voter verkünden: Jutta Stolle von Haniel (Bester Sportler), Gebag-Geschäftsführer Bernd Wortmeyer (beste Sportlerin), Oberbürgermeister Sören Link (Beste Mannschaft), SSB-Vorstandsmitglied Susanne Hering (Bester Trainer) sowie Peter Gasse, Arbeitsdirektor HKM, für den Sonderpreis.

Die 38. Duisburger Sportschau bietet mehr frischen Lorbeer. Das Showprogramm versetzt mit einer Mischung aus Akrobatik, Anmut, Eleganz und Waghalsigkeit das Publikum in Staunen. Mit dabei sind unter Die ICKE Performers aus Berlin, die mit Hilfe eines Trampolins die Wände hochgehen, sowie der Slackliner Lukas Irmler. Über die Viktoria-Fällen in Afrika ist der Freisinger bereits auf dem Wackelseil getanzt. Für seinen Auftritt in Duisburg hat sich der Mann aus dem Seil einen weiteren waghalsigen Stunt vorgenommen.

Ein Heimspiel haben die „Fliegenden Homberger“ mit ihrer Show „Faunicorn“.  Traditionell eröffnen Duisburger Schülerinnen und Schüler den Abend. Unter der Leitung von Christoph Gehrt-Butry haben Mädchen und Jungen der Grundschule Lauenburger Allee ein fantastisches Show-Programm mit den großen Turnkästen einstudiert.

Die Karten kosten 20 Euro (Parkett) und 16 Euro (Rang). Letzte Tickets sind an der Abendkasse am Freitag ab 18 Uhr erhältlich.

Comments are closed.