Duisburg: Ausstellung „Faire Arbeit – Fairer Wettbewerb“ bei der Agentur für Arbeit

Vom 16.11. bis zum 09.12.2016 wird die Ausstellung „Faire Arbeit – Fairer Wettbewerb“ im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Duisburg, Wintgensstr. 29-33, 47058 Duisburg präsentiert.
agenturfuerarbeitIn der Ausstellung zur gleichnamigen Landesinitiative erhalten die Besucherinnen und Besucher Informationen und Praxisbeispiele zu den Themen Minijobs, Leiharbeit und faire Löhne. Arbeitgeber und Beschäftigte zeigen zum Beispiel, dass sich die Umwandlung von Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung lohnt und dass faire Arbeit und Wettbewerbsfähigkeit kein Widerspruch sind. Daneben bietet die Ausstellung Zugang zu weiterführenden Informations- und Beratungsangeboten des Landes.
Ulrich Käser, Chef der Arbeitsagentur Duisburg, freut sich über die Möglichkeit, die Ausstellung des NRW-Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales in Duisburg präsentieren zu können. „Wenn wir unsere Kundinnen und Kunden in Ausbildung und Arbeit vermitteln, ist uns an einer nachhaltigen Vermittlung gelegen. Die Menschen sollen in der Lage sein, in dem für sie geeigneten Beruf das nötige Einkommen zum Lebensunterhalt zu erzielen. Wir arbeiten mit Unternehmen zusammen, bei denen wir von der Einhaltung fairer Arbeitsbedingungen ausgehen. Mit der Ausstellung haben Bürger/innen und Unternehmen die Möglichkeit, sich über die rechtlichen Rahmenbedingungen fairer Arbeitsverhältnisse zu informieren.“
Die heutige Ausstellungseröffnung mit Barbara Molitor des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales NRW und Grußworten von Bärbel Bas, Mitglied des Deutschen Bundestages und Dieter Lieske, 1. Bevollmächtigter der IG-Metall Duisburg-Dinslaken bildet den Auftakt dieser Ausstellung, bei der die Agentur für Arbeit sich viele interessierte Besucherinnen und Besucher in der Zeit bis 09.12.2016 erhofft.
Das könnte Sie auch interessieren:
  Der lange Weg zur Integration führt über den Integration Point des Duisburger Jobcenter in Rheinhausen

Comments are closed.