Duisburg: Gründerstipendium für sozialinnovative Projekte – Bewerbungsschluss 21.11.2016

Zielstrebige Jungunternehmer, Innovatoren und Menschen mit Verbesserungsideen stellen sich gesellschaftlichen Herausforderungen, bekämpfen Missstände und denken bestehende Systeme neu. Genau solche Wegbereiter möchte der Startup Inkubator Social Impact Lab Duisburg mit dem AndersGründer-Stipendium unterstützen.

social_impact_lab_logo_duisburg_webDie Gründungsidee kann dabei in verschiedenen Branchen und Märkten angesiedelt sein, denn im Vordergrund steht der sozialinnovative Gedanke. Eben nicht nur für Profit zu arbeiten, sondern gleichzeitig auch Bildungschancen zu verbessern, Prävention und Gesundheitsförderung voranzutreiben, den demographischen Wandel aufzufangen, umweltfreundliche Produkte herzustellen oder auch den ganzen Produktionsprozess nachhaltiger zu gestalten. Jede Idee kann sich bis 21.11.2016 für das 8-monatige Gründerstipendium bewerben.

Seit April 2016 unterstützt das Social Impact Lab in Duisburg  Startups mit sozialinnovativen Ideen. Gefördert wird das in dieser Art einzigartige Gründerzentrum in NRW von der Prof. Otto Beisheim Stiftung, der KfW Stiftung und der Haniel & Cie GmbH. Die Stipendiat_innen profitieren von einer 8-monatigen individuellen Begleitung. Das umfangreiche Stipendium bietet zum einen Coaching, Fachberatung und Workshops. Diese dienen zur Analyse projektspezifischer Bedarfe und dem Vermitteln von gründungsrelevanten und unternehmerischen Know-How. Zum anderen erhalten alle Projekte exklusiven Zugang zu der lokalen und deutschlandweiten Community der Social Impact gGmbh, welche sechs Inkubatoren betreibt, neben Duisburg noch in Frankfurt, Berlin, Leipzig, Potsdam und Hamburg. Auch bekommen die Teilnehmer einen Arbeitsplatz im schicken Co-Working Space auf dem Haniel-Campus in Duisburg-Ruhrort, profitieren von einem exklusiven Unternehmens- und Unterstützernetzwerk und die Möglichkeit an verschiedenen Finanzierungs-Qualifizierungsprogrammen über Social Impact Finance teilzunehmen, wie z.B. einem Mentorenprogramm mit der Deutschen Bank oder einem Crowdfunding-Qualifizierungsprozess. Zum Abschluss des Stipendiums besteht die Möglichkeit, sich für eine Finanzierung aus dem Wirkungsfond zu qualifizieren. Der Wirkungsfond ist eine gemeinsame Initiative der Social Impact gGmbH, SAP und der Deutschen Bank.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Duisburg: „Für eine gerechte und sichere Rente“ - Bärbel Bas lädt zur Diskussion ein

Interessent_innen können sich über die Website des Labs bewerben. Geeignete Kandidat_innen werden zu einem Pitch-Training und anschließend zu einer öffentlichen Pitch-Veranstaltung eingeladen. Jedes Team hat 5 Minuten Zeit, die Juroren zu überzeugen. Letztlich entscheidet eine mehrköpfige Jury über die Aufnahme ins Lab. Der Start des Stipendiums ist der 03.01.2017.

 

TERMINE:

21.11. Bewerbungsschluss für das Sozial & Gründer Stipendium

09.12. / 14 Uhr Öffentliche Pitch Veranstaltung

Web: duisburg.socialimpactlab.eu

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.