MSV Duisburg: Pfiffe trotz Tabellenführung nach Remis gegen Hallscher FC

opueAm Samstagnachmittag empfingen die Zebras den Hallschen FC an der Wedau zum Kräftemessen in Liga 3. Der MSV Duisburg und sein Umfeld träumt von einem sofortigen Wiederaufstieg in die zweite Bundesliga. Der Verein hat den bitteren Abstieg aus Liga zwei verkraftet und die Kräfte neu gebündelt. Nach einem erfolgreichen Saisonauftakt in Liga 3 konnten sich die Zebras die Tabellenführung erarbeiten. Das Team von der Wedau führt derzeit die Tabelle in Liga 3 an.

Im Einzelhandel begann das Weihnachtsgeschäft, trotzdem kamen 12568 Zuschauer in die Arena, um sich das Spiel anzusehen. Die Zuschauer sind in Duisburg eine Besonderheit, denn das Publikum des Traditionsclubs ist sehr kritisch, steht aber voll hinter dem Verein. Rückschläge, wie der Lizenzentzug, Abstiege etc. hat der Club immer gut gemeistert, da die Fans hinter ihren Zebras stehen.

BILDERGALERIE: HIER KLICKEN!!!

Für Klaus Gjasula vom Haller SC war das Match beim MSV ein ganz besonderes, denn 2012 kickte der Bruder von EX-MSV Profi Jurgen Gjasula beim Nachwuchs der Zebras, nämlich der Zweitvertretung. Klaus Gjasula verpasste den Sprung in den Lizenz-Kader und suchte anschließend sein Glück bei Kickers Offenbach und den Suttgarter Kickers.

Der MSV nahm sich viel vor für die Partie, denn die Zielsetzung lautete Abstände zu den Verfolgern erweitern. Die Gäste aus Halle waren in der Anfangsphase aktiver, sie suchten den Zugriff zum Tor. Erfolgreich, allerdings konnte MSV-Schlussmann Flekken entschärfen.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Zwei Veranstaltungen im Duisburger Berufsinformationszentrum (BiZ ) am 22.06.2017

Gegen Mitte der ersten Halbzeit bestimmte der MSV Duisburg den Takt. Das Team konnte sich einige Torchancen gegen die Gäste aus Halle erarbeiten. Es fehlte jedoch an der Konsequenz und Abschluss. Höhepunkt war die Torchance von Thomas Bröker in der 33. Spielminute, er zog raus rund 10 Metern ab. Bröker konnte die Unsicherheit der HFC-Defensive nutzen.

Zur Halbzeit stand es verdient 0:0! Die Mannschaft vom MSV Duisburg wurde zur Halbzeit-Pause von Pfiffen ihrer eignen Fans begleitet. Die Situation hier in Duisburg ist nicht leicht, wird es auch nicht.“ In Halbzeit zwei gab es weniger Torchancen als es noch in der Anfangszeit war.

Am Ende des Tages mussten sich beide Teams mit einem 0:0 zufrieden geben. Die Mannschaft der Zebras hat sich engagiert. Spieler, Trainer und Betreuer mussten sich trotz Spitze in der Tabelle am Ende des Tages deutliche Worte anhören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.