Veranstaltung: „Schmerzfreier Radfahren“ – Wege zur optimalen Ergonomie am Fahrrad

Radfahren kann Gesundheit und Fitness steigern, wenn man es richtig macht. Wie bei jeder anderen Sportart gilt es einige grundsätzliche Dinge zu beachten. Auf längeren Strecken plagen so manchen Radler Taubheitsgefühle in den Händen oder Schmerzen im Rücken. Ursache vieler Beschwerden ist häufig die nicht optimale Abstimmung zwischen Mensch und “Maschine“ Fahrrad. Denn Mensch und “Maschine“ Fahrrad müssen zusammen passen, sonst folgen Schmerzen und Frust.

p1040337Das Zusammenspiel zwischen Körper und Technik ist komplex. Ist es gestört, kann dies zum Beispiel zu Taubheitsgefühlen in den Händen, Schmerzen im Rückenbereich und Sitzproblemen führen. Die komplexen Zusammenhänge rund um Wirbelsäule, Hand, Knie, Fuß & Co, will Burkhard Schmidt, ADFC – Experte für Ergonomie auf der Veranstaltung des ADFC Duisburg am Donnerstag, dem 3. November ab 19 Uhr in den Räumen der Grünen-Ratsfraktion am Philosophenweg 2 in der Duisburger Innenstadt aufzeigen.

Unter anderem wird anschaulich dargestellt, wie mit „technischen“ Lösungen die Haltung auf dem Rad optimiert und der Fahrkomfort verbessert werden kann. Dabei stehen nicht medizinische Fragestellungen, sondern praktische Erfahrungen im Vordergrund, vielmehr sollen praxisnahe Erfahrungen vermittelt werden. Wie das Rad ergonomisch korrekt gestaltet werden kann und welche Zubehörteile Sinn machen, wird thematisiert. Auch eine verbesserte Fahrtechnik kann den Komfort steigern. Hierzu werden die komplexen Zusammenhänge rund um Wirbelsäule, Muskulatur, Knie und Fuß & Co. anschaulich dargestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.