Voraussichtliche Bauzinsentwicklung für das Jahr 2016

Bei Hypothekenzinsen handelt es sich einen festgelegten Zinssatz für eine Hypothek, z.B. der Kauf oder Bau eines Hauses. Dabei entspricht der Hypothekenzinssatz dem des Darlehenszinssatzes. Gezahlt wird hierbei für ein Darlehen, das normalerweise auf 15 Jahre, oder länger abgezahlt wird. Wenn Sie also planen, ein Haus zu bauen oder zu kaufen, sollten Sie die Hypothekenzinsen in die Planung mit einberechnen. Aus diesem Grund lohnt es sich daher, zu prüfen, wie die Bauzinsen aktuell stehen, da man mit einem niedrigen Zinssatz einige Tausend Euro sparen kann.  Es gibt jedoch auch noch ganz andere Wege seine eigenen Finanzen für sich arbeiten zu lassen.

Cfd Demokonto bei Admiral Markets

schwarzgeld_thumb.jpgUm dem schlechten Kurs bei Zinsen und Zinsderivaten vorzubeugen gehen viele Investoren heute andere Wege und legen ihr Geld in dynamischere Anlagen und Fonds an. Eine andere Möglichkeit sein Vermögen zu vermehren sind die neuen Anlageformen die uns das Internet bequem und vielfältig präsentiert. Mit einem CFD Demokonto lassen sich die Funktionen und Abläufe eines solchen Trades einfach ausprobieren. Bei CFDs ist grundsätzlich nicht der Anteil eines Unternehmens die im Handel verfügbare Größe, sondern eine Derivate Anlage, bei der das Verhältnis nur zwischen Broker und Trader zustande kommt.

Leitzins in Deutschland?

Es gibt bei Krediten die Möglichkeit, dass man mit einem Sonderkündigungsrecht, das Darlehen bereits früher ablöst. Der Hypothekenzinssatz richtet sich nach dem Leitzinssatz und dieser wird von der Europäischen Zentralbank festgelegt.

Aktuell ist der Leitzinssatz bei 0,0 %, was den Vorteil für Bauherren oder Immobilienkäufer hat, dass die Hypothekenzinsen aktuell sehr günstig stehen. So wurde zuletzt von der EZB festgelegt, dass die Zinsen bis Ende März 2017 auf diesem Stand bleiben werden.  Grund hierfür ist die Tatsache, dass in vielen Ländern noch immer die Inflation den Tagessatz beherrscht. Vor allem nach dem Brexit-Votum von Großbritannien und den gesunkenen Renditen bei den Bundesanleihen sowie bei den Pfandbriefen ist der Zinssatz auf ein historisches Tief gesunken. Es ist aktuell noch nicht vorherzusagen, ob die Bauzinsen bereits ihr Rekordtief erreicht haben, oder ob weitere Senkungen geplant sind. Es ist allerdings davon auszugehen, dass sowohl die Kreditzinsen als auch der Hypothekenzinssatz in den kommenden Monaten weiter auf dem Rekordtief bleiben werden.

Das könnte Sie auch interessieren:
  2. Runde in Emmerich - Duisburger Wedding soll verhindert werden

Was raten Experten den Bauherren und Investoren

Daher raten Experten, die Hypothekenzinsen langfristig festschreiben zu lassen. Dies ist eine äußerst gängige Methode und so raten wir Ihnen auf jeden Fall, die Hypothekenzinsen nicht wie früher für maximal 5 oder 10 Jahre festgelegen zu lassen, sondern sogar für 15 Jahre. Dies sollten Sie von den Banken, die Sie in Erwägung ziehen in jedem Fall prüfen lassen. Zwar wird einem bei 15 Jahren ein Aufschlag von 0,5 % aufgeschlagen, aber bei dem momentanen Rekordtief ist dies eine super Methode, um eine Menge Geld sparen zu können. Es wird in den kommenden Jahren eher der Fall sein, dass die Bauzinsen wieder steigen, als dass sie noch weiter zurückgehen werden.

Es könnte nämlich der Fall eintreten, dass Sie bei einer Zinsbindung von 10 Jahren das Risiko eingehen, dass die Hypothekenzinsen bei der Anschlussfinanzierung erheblich gestiegen sind und man diese dann übernehmen muss.  Sie sollten daher zusammenfassend überprüfen, welchen Zinssatz die Hypothekenzinsen im Augenblick haben und wie lange Sie das Darlehen festschreiben lassen.

Comments are closed.