Heimpleite – MSV Duisburg unterliegt Hansa Rostock 0:1

20161022171254-262100b0-meAm heutigen 12. Spieltag musste die Zebras eine 0:1 Heimpleite gegen den Hansa Rostock einstecken. Den entscheidenden Treffer konnte in der 87. Spielminute Marcel Ziemer per Fallrückzieher für die Hanseaten erzielen. Herber schlag in die Magengrube: Schnellhardt sah nach einem übereifrigen Einsatz Rot. Danach konnte sich der MSV Duisburg nicht mehr aufrappeln und kassierte nicht nur das erste Gegentor in der heimischen Arena, sondern auch die erste Niederlage seit Saisonbeginn. 15.610 Zuschauer sahen eine eindeutige Zitterpartie mit keinem guten Ausgang.

Der MSV Duisburg konnte personell am heutigen Spieltag nicht aus den Vollen schöpfen. Das sah man den Zebras im Spielverlauf auch an. Denn einer der wichtigsten Stammspieler war durch seine 5. gelbe Karte im letzten Spiel gesperrt – Branimir Bajic. Schon zu Spielbeginn hatten die Duisburger es nicht leicht, die Defensive der Gäste durchbrechen zu können. Immer und immer wieder versuchten sie sich durchsetzen. Trotzdem rückten die Duisburger in der ersten Spielhälfte immer und immer wieder in den Strafraum vor. Die Gäste sortierten sich immer wieder und standen gut, so, das sie den Zebras kaum Freiräume ließen. In der 11. Spielminute versuchte Nico Klotz mit einem Distanzschuß aus gut 18 Metern für sein Team einzunetzen, doch er verfehlte links. Wenige Minuten später versuchte es Bröker, doch Rostocks Schlussmann Schuhen konnte den harmlosen Schuss mühelos abgreifen. Doch irgendwann holten die Hanseaten aus und lauerten auf den Konter. Schon wenige Spielminuten (25.) später versuchten es Gardawski der über Links kam, doch Bülbül lenkte den Ball in den Strafraum. Den Schuss konnte Duisburgs Torhüter grandios abwehren, doch schon bald setzte Rostocks Ziemer zum Nachschuss an, den Kevin Wolze noch vor der Linie abwehren konnte. Kurz darauf musste Flekken gegen Erdmann ran.  In der 30. Spielminute versuchte Brandstetter die Zebras in Führung zu bringen, aber sein Versuch war zu harmlos.

In der 2. Spielhälfte zeigten sich ähnliche Spielzüge. Die Zebras versuchten immer wieder schnell nach vorne zu spielen, aber immer wieder ohne Lorbeeren zu ernten. doch schafften es die Gegner bis zum Duisburger Tor vor, wurde es immer wieder brandgefährlich. Flekken musste sich zweimal gegen Ziemer durchsetzen (46. und 53. Spielminute).

Die Abwehr der Gäste funktionierte wie ein gut geöltes Uhrwerk. Sie machten immer wieder die Räume zu und rückten eng aneinander. Das erschwerte es den Duisburgern ungemein zum Abschluss zu kommen. Doch in der 87. Spielminute konnten die Gäste dann das Spiel für sich entscheiden. Nach einer Flanke von Bülbül und einer Kopfballverlängerung über Gardawski setzte Ziemer zum Fallrückzieher an und netzte das Leder aus acht Metern Entfernung in die Maschen. Bitter. Das erste Gegentor und die erste Heimniederlage für die Duisburger. Dann folgte in der Nachspielzeit noch die rote Karte für Schnellhardt. Am Ergebnis änderte sich bis zum Abpfiff nichts.

In der nächsten Woche müssen die Zebras gegen Großaspach ran (14 Uhr).

Die Fotostrecke zum Spiel können Sie unter folgenden Link abrufen:

http://xtranews.pics/index.php?%2Fcategory%2FRostock

 

 

Comments are closed.