KMC MTB-Bundesliga Ortenberg – Vorschau

Olympionike Milatz prüft Nürburgring-Sieger Zwiehoff

Hanna Klein will Führung verteidigen

Hanna Klein_WC16_Lenzerheide_Damen_by Goller - 62An der vorletzten Station der KMC MTB-Bundesliga geht es am Samstag in Ortenberg auch um die beste Ausgangsposition in der Gesamtwertung. Olympionike Moritz Milatz prüft die Anwärter auf den Gesamtsieg wie Simon Stiebjahn und Ben Zwiehoff. Bei den Damen will Hanna Klein möglichst viel von ihrem Vorsprung vor Elisabeth Brandau verteidigen. Im Zeitplan gibt es eine Änderung!

 

Wen darf man in Ortenberg als Favoriten bezeichnen? Moritz Milatz ist es auf dem Papier. Fünf Tage nach der Rückkehr von den Olympischen Spielen könnte zwar noch ein Fragezeichen hinter seiner Verfassung stehen, doch nachmittags um 16 Uhr müsste die Müdigkeit eigentlich überwunden sein.

Wenn Milatz die Leistung, die der Kreidler-Fahrer in Rio ein halbes Rennen lang gezeigt hat, auf die gesamte Distanz ausdehnen kann, ist der Freiburger sicher ein Sieg-Kandidat.

Ein anderer ist der Deutsche Meister Markus Schulte-Lünzum (Haltern). Der Focus-Biker hat sich in den vergangenen Wochen mit starken Leistungen, nicht nur bei der DM, wieder in den Vordergrund gespielt. „Die Form sollte nach wie vor echt gut sein“, betont Schulte-Lünzum.

Der Essener Ben Zwiehoff, eigentlich noch ein U23-Fahrer, aber für die Elite gemeldet, hat das letzte Bundesliga-Rennen gewonnen. Bei Rad am Ring am Nürburgring stellte er Ende Juli den Rest der Konkurrenz in den Schatten.

„Ich fühle mich fit. Am Wochenende habe ich mich mal auf der Langdistanz versucht, was auch ganz gut funktioniert hat“, erklärt Ben Zwiehoff. Er trainiere aktuell bereits im Blick auf das kommende Jahr „viel Umfang“, so dass er nicht genau wisse, wie sich seine Verfassung auf der kurzen Distanz sein werde. „Aber ich denke, es sollte schon gut gehen. Ich habe ja auch noch Chancen in der Gesamtwertung und von daher nehme ich das Rennen in Ortenberg schon noch mal ernst“, so Bergamont-Fahrer Zwiehoff weiter.

Die Gesamtwertung war in den vergangenen beiden Jahren in der Hand von Simon Stiebjahn (Team Bulls). Der Schwarzwälder aus Titisee-Neustadt hat vor zwei Wochen die Etappenfahrt Trans-Schwarzwald auf Rang zwei beendet und am vergangenen Wochenende beim legendären Marathon Grand Raid Christalp in der Schweiz als Dritter das Podest erobert.

„In Sachen Marathon habe ich durch die Trans-Schwarzwald mit Sicherheit einen Formschub bekommen, aber die kurzen, harten Intervalle, wie sie für Cross-Country nötig sind, taten am Dienstag schon sehr weh. Das lief noch nicht flüssig von der Hand“, lässt Stiebjahn wissen. „Mein Ziel wird es sein, so viel wie möglich Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln.“

Das könnte Sie auch interessieren:
  Rot-Weiß Oberhausen: TSG Sprockhövel - Die Hoffnung stirbt zuletzt

Da könnte er mit einer guten Platzierung am Samstag die Führung übernehmen und so mit einer guten Ausgangsposition ins Finale im heimischen Titisee-Neustadt gehen.

Der WM-15. Christian Pfäffle hat in der Gesamtwertung wohl keine Chance mehr, doch im Kampf um die Podest-Plätze kann der Stevens-Pilot sicher mitmischen. Auch wenn seine Pläne auf den folgenden Weltcup in Andorra ausgerichtet sind. „Die Akkus dürften noch nicht ganz voll sein, zumal ich nach dem Übersee-Trip eine kleine Pause eingelegt habe. Ein ordentliches Rennen sollte aber drin sein“, meinte der Aufsteiger der Saison aus dem schwäbischen Neuffen.

Der Belgier Kevin Panhuyzen (KTM Bikevision), der Finne Sakari Lehtinen (Hyvinkäan Pyöräräilijät) oder der Australier Sebastian Jayne (Subaru) könnten ebenfalls vorne auftauchen.

 

Damen: Klein contra Brandau

Bei den Damen führt der Weg zum Sieg wohl nur über Elisabeth Brandau (Radon-EBE Racing). Die 30-Jährige aus Schönaich hat schon das Rennen am Nürburgring gewonnen. „Ich habe die Trans-Schwarzwald inzwischen gut verkraftet und nutze Ortenberg als Vorbereitung für den Weltcup in Andorra“. erklärt Brandau.

In der Gesamtwertung liegt sie nur 19 Punkte hinter der führenden Hanna Klein. Die Freiburgerin vom Superior MTB Team will natürlich so wenig wie möglich Zähler einbüßen um für das Finale in Titisee-Neustadt alle Chancen auf ihren ersten Gesamtsieg zu wahren.

Wenn Brandau gewinnt, benötigt Hanna Klein mindestens den dritten Rang, um als Führende in das Finale im Hochschwarzwald zu gehen, wo noch ein Eliminator und ein Cross-Country-Rennen auf dem Programm stehen.

„Ich hatte jetzt eine längere Wettkampfpause und nochmal viel trainiert. Natürlich mehr in Richtung Weltcup, weshalb ich das KMC Bundesliga-Rennen voll aus dem Training heraus fahre. Aber für die Gesamtwertung sollte ich mich ja vielleicht doch ein bisschen anstrengen“, erklärt Hanna Klein mit einem Lächeln. „Ich freu“ mich jedenfalls drauf und bin gespannt auf die Strecke.“

 

Zeitplan

Nach Absprache mit dem Bund Deutscher Radfahrer werden die Junioren mit einer kleinen Zeitverschiebung zu den Frauen starten.

10:30 Uhr Expo und Registrierung

12-13 Uhr Freies Training

14:00 Uhr KMC MTB Bundesliga XCO, Frauen, Juniorinnen, Junioren

16:00 Uhr KMC MTB Bundesliga XCO, Herren Elite / U23

18:00 Uhr Siegerehrungen

 

Weitere Informationen auf mtb-bundesliga.net und auf mtb-events.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.