Piraten Duisburg: Zur Entscheidung der Stadt gegen die Kapazitätserweiterung des Düsseldorfer Flughafens

In ihrer Stellungnahme von Juli 2016 lehnt die Stadt Duisburg den Antrag der Flughafen Düsseldorf GmbH auf Erweiterung der Flughafenkapazität als fehlerhaft ab. Neben unseriösen Zahlen und fehlenden Alternativkonzepten kritisiert die Stadt vor allem die zu erwartenden Lärmbelastungen für Teile der Duisburger Bevölkerung, welche im Antrag überhaupt nicht berücksichtigt werden.

Ratsfrau Britta Söntgerath (PIRATEN) begrüßt die Entscheidung der Stadt gegen die Erweiterungspläne des Düsseldorfer Flughafens.

Britta Söntgerath - Foto: Thomas Rodenbücher

Britta Söntgerath – Foto: Thomas Rodenbücher

„Die Stadt Duisburg hat mit ihrer Entscheidung ganz klar Position bezogen. Die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger muss Vorrang gegenüber ökonomischen Interessen behalten. Eine dauerhafte Belastung durch Fluglärm macht krank, das ist Fakt. Die zusätzliche Lärmbelastung für die Duisburger im Antrag nun einfach zu ignorieren, ist nicht innovativ, sondern rücksichtslos mit Tendenz zum Betrug. Der Düsseldorfer Flughafen gehört ohne Zweifel zu den wichtigsten Wirtschaftsfaktoren in NRW und seine Wettbewerbsfähigkeit muss gewährleistet bleiben. Aber nicht zu diesem Preis.“

Comments are closed.