AWO Duisburg: Polnisches und russisches Familienfest am 28. August

AWOLogo_neu_thumb.jpgDer AWO-Ingenhammshof schaut ostwärts. Am Sonntag, 28. August, feiern die AWO-Integrationsagenturen der AWO-Integrations gGmbH das erste Duisburger polnisch-russische Familienfest auf dem Lernbauernhof in Meiderich. Der Sommerausklang schenkt einen Einblick in die Lebensart und Folklore der polnischen und russischen Kultur. Und das darf man sagen: Die Menschen jenseits von Oder und Wolga verstehen zu feiern. Von 13 bis 18 Uhr kann jeder diese ausgesprochen unterhaltsame Erfahrung machen.

Die AWO-Integrationsagenturen sowie der Treff polnischer Zuwandererinnen und Zuwanderer sowie die russischen Senioren aus Duisburg-Neumühl richten das Familienfest gemeinsam aus. Gastfreundschaft ist ihnen wichtig. Auch das lässt sich am 28. August aufs Freundlichste erleben.

Was gehört zu einem guten Fest? Natürlich Musik! Das Bühnenprogramm mit russischen und polnischen Künstlern lädt zum Mittanzen und Mitsingen ein. Gutes Essen darf ebenfalls nicht fehlen: Köstlichkeiten wie die bekannte Krakauer, Pierogi und Schaschlik stärken Groß und Klein für den Feiernachmittag auf dem AWO-Lernbauernhof. Naschereien und eine große Auswahl verschiedener Kuchensorten versüßen den Besuch.

Das könnte Sie auch interessieren:
  5 Pfauen aus Duisburger Zoo ausgebüxt

Kinder können sich nach dem gemeinsamen Basteln als ihr Lieblingstier oder Fabelwesen schminken lassen und sich bei ein paar Runden mit dem Kettcar richtig austoben. Denn auch das gehört dazu, wenn Polen und Russen zum Fest einladen: Alle sollen Spaß haben!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.