Chance genutzt! Zukunft gefunden! Zentrale Veranstaltung im Dietrich-Keuning-Haus

Jährlich verlassen zahlreiche Schülerinnen und Schüler ohne einen schulischen oder beruflichen Anschluss die allgemeinbildende Schule. Die meisten dieser Jugendlichen sind noch berufsschulpflichtig.  Um mehr jungen Menschen einen qualifizierenden Anschluss zu ermöglichen, hatten das Regionale Bildungsbüro und das Dienstleistungszentrum Bildung aus dem Fachbereich Schule am gestrigen Donnerstag zur Zentralen Veranstaltung ins Dietrich-Keuning-Haus eingeladen.

Unter dem Motto „Nutze deine Chance, finde deine Zukunft“ nutzten 250 berufsschulpflichtige Jugendliche die Chance, einen der noch freien Plätze an den Dortmunder Berufskollegs, Weiterbildungseinrichtungen oder in einer Berufsvorbereitenden Maßnahme der Agentur für Arbeit zu bekommen. Nach einer Eingangsberatung durch Mitarbeiterinnen des Fachbereichs Schule, wurden die Teilnehmenden von einem Vertreter der zwölf anwesenden Berufskollegs, der Abendrealschule, des evangelischen Bildungswerks oder der Agentur für Arbeit in Empfang genommen. Alle berufsschulpflichtigen Jugendlichen konnten sich über eine direkte Aufnahme freuen.

Neben allen Dortmunder Berufskollegs, der Berufsberatung der Agentur für Arbeit und vielen Weiterbildungseinrichtungen waren auch der Arbeitsgeberservice der Agentur für Arbeit sowie die IHK zu Dortmund und die Handwerkskammer Dortmund vor Ort, um interessierte Jugendliche über die Aufnahme einer Berufsausbildung zu informieren. Zu der Veranstaltung wurden alle in Dortmund lebenden berufsschulpflichtigen Jugendlichen eingeladen, die bis dato noch keinen Anschluss gefunden hatten. Als berufsschulpflichtig gelten Jugendlichen in der Regel bis zum Ende des Schuljahres in dem sie volljährig werden.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Veranstaltung Dortmund: Angekommen – Verwaltet –Integriert? Die Situation von Geflüchteten in NRW

Unter den Besucherinnen und Besuchern der Veranstaltung waren auch etwa 50 Jugendliche, die nicht mehr berufsschulpflichtig sind, aber dennoch die Gelegenheit für ein Beratungsgespräch nutzen wollten. In einem separaten Beratungsbereich wurden diese Jugendlichen über alle ihre Möglichkeiten am Berufskolleg, der Agentur für Arbeit und an Weiterbildungseinrichtungen informiert. Jugendliche, die nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten oder weiteren Beratungsbedarf haben, können sich für ein Beratungsgespräch direkt an das Dienstleistungszentrum Bildung im Fachbereich Schule der Stadt Dortmund wenden: Telefon 50-1 07 47; E-Mail: dlzb@stadtdo.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.