NRW PIRATEN beantragen – Experten bestätigen

Olaf Wegner, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender und ordentliches Mitglied im Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend für die Piratenfraktion im Landtag NRW erklärt zur heutigen Anhörung:

Foto: Anke Knipschild

Foto: Anke Knipschild

„Wir wurden in der heutigen Anhörung von den Experten darin bestätigt, dass die Einrichtung und Besetzung einer unabhängigen Stelle eines Landesbeauftragten für Kinderrechte unverzichtbar ist, um die UN-Menschenrechte der Kinder und Jugendlichen in NRW wirklich umzusetzen und zu achten.“

Piraten fordern in ihrem Antrag die Einrichtung und Besetzung einer Stelle eines unabhängigen Landesbeauftragten für die Rechte und Belange von Kindern und Jugendlichen in Nordrhein-Westfalen.

In einer guten Kooperation mit den anderen Akteuren aus Politik, Verwaltung und Institutionen der Kinder- und Jugendarbeit – vor allem unter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen selbst, kann er gezielt und differenziert für die Wahrung und Erweiterung von Kinderrechte in allen gesellschaftlichen Bereichen sorgen und als Experte bei Maßnahme und Gesetzesvorhaben der Landesregierung beratend fungieren.

Olaf Wegner weiter: „In der heutigen Anhörung im Ausschuss FKJ sehen wir uns in unserer Forderung von den Sachverständigen unterstützt. Diese betonten, dass ein unabhängiger Landesbeauftragter jedoch mit ausreichendem Handlungsspielraum und Ressourcen ausgestattet sein muss, um diese Aufgabe überzeugend und effektiv umzusetzen.“

3 thoughts on “NRW PIRATEN beantragen – Experten bestätigen

  1. „Piraten fordern in ihrem Antrag die Einrichtung und Besetzung einer Stelle eines unabhängigen Landesbeauftragten für die Rechte und Belange von Kindern und Jugendlichen in Nordrhein-Westfalen.“

    Sind denn die Interessen der Kinder und Jugendlichen in NRW unzureichend vertreten? Oder mit welcher Begründung wird ein separater Beauftragter gefordert? Lassen sich Interessen nicht mit dem vorhandenen Wasserkopf erledigen?
    Der Wunsch nach einer Stelle mit „ausreichendem Handlungsspielraum und Ressourcen“ hört sich eher nach Pöstchenschieberei mit Selbstbedienungsmentalität an.

    • Den Vorstoß der PIRATEN NRW unterstütze ich …

      … mit dem Schlagwort   c-C³RM

      (certifiziertes Citizen – Customer – Client – Children – Relation – Management
      als Bürger – Kunden – Klienten – Kinder – Beziehungs-Management
      in der Politik, Administration, Wirtschaft, den Institionen und Körperschaften
      zur Förderung der Kommunikation und Kooperation.)

      Die Parteien und Institutionen müssen aufschreiben, wie sie mit den einzelnen Gruppen der Bevölkerung umgehen = zertifiziert und nachprüfbar.

      Die Aufgaben aus der demographischen Entwicklung können die Einwohner der Bundesrepublik Deutschland und in den Nationen der Europäischen Union gemeinsam lösen – durch die Entwicklung von Kommunikation und Kooperation auf einer nächst-höheren Ebene der Fertigkeiten und Organisation.

      Alle tollen Ziele sich wertlos, wenn das Handwerkszeug einer Gemeinschaft/Organisation/Nation schon lange veraltet ist. Das ist eine Vorwegnahme der Demographischen Entwicklung: „Keiner macht mehr mit!“ … und stirbt aus!

      Eine öffentliche Beratung zur Unterscheidung von eigensüchtigem Trittbrettfahren bei den Institutionellen und dem Altruismus des „einfachen“, nicht-organisierten Einwohners/örtlicher Akteur erscheint nützlich und wegweisend:

      „Wir sind das Leben! Ihr seid das System! Unsere Beziehung ist Scheiße!“

      So, Ihr lieben Systemfuttzies, jetzt husch hinter die Barrikaden der Rechtfertigung! Solche Rechtfertigungen verschärfen den Konflikt. Den Rest erledigen die Rechtspopulisten in Europa oder die Parteihochburg im Ruhrgebiet.