Löw beruft 27 Spieler für vorläufigen EM-Kader

em_2016Joachim Löw hat 14 Weltmeister für den erweiterten EM-Kader der deutschen Nationalmannschaft nominiert. Im Rahmen einer Pressekonferenz heute in der Französischen Botschaft am Pariser Platz in Berlin berief der Bundestrainer insgesamt 27 Spieler in den vorläufigen Kader für die Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli). Darunter befinden sich mit Manuel Neuer, Jerome Boateng, Benedikt Höwedes, Mats Hummels, Shkodran Mustafi, Julian Draxler, Mario Götze, Sami Khedira, Toni Kroos, Thomas Müller, Mesut Özil, Lukas Podolski, André Schürrle und Kapitän Bastian Schweinsteiger mehr als ein Dutzend Spieler, die vor zwei Jahren in Brasilien Weltmeister geworden waren.

Bei der EURO 2012 in Polen und der Ukraine waren 13 Spieler aus dem aktuellen Kader bereits im Kader: sämtliche Weltmeister mit Ausnahme von Mustafi und Draxler, und dazu Mario Gomez, der schon bei den Europameisterschaften 2008 und 2012 dabei gewesen war. Mit Julian Brandt, Joshua Kimmich und Julian Weigl gehören drei Spieler zum ersten Mal dem Kreis der Mannschaft an. Für die Position im Tor wurden nebenWelttorhüter Manuel Neuer auch Bernd Leno und Marc-André ter Stegen berufen.

Zur Zusammensetzung des Kaders sagt Löw: “Wir haben uns in den vergangenen Monaten und Wochen intensiv mit den Spielern beschäftigt. Jeder Einzelne verdient unseren Respekt, das gilt auch für diejenigen, die wir nicht berücksichtigen konnten. Wir haben uns für diese Spieler entschieden, weil wir davon überzeugt sind, mit ihnen eine gute Mischung aus Erfahrung und Unbekümmertheit zu haben. Insgesamt verfügt unser Kader über eine hohe fußballerische Qualität sowie über viel Flexibilität und Variabilität. Das sind gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche EM.”

Die Nationalmannschaft startet am 24. Mai mit dem Trainingslager in Ascona fast geschlossen in die unmittelbare EM-Vorbereitung. Zunächst fehlen werden lediglich Toni Kroos und Lukas Podolski. Kroos spielt mit Real Madrid am 28. Mai in Mailand das Champions-League-Finale gegen Atletico Madrid, Podolski mit Galatasaray Istanbul am 26. Mai das Endspiel des türkischen Pokals gegen Fenerbahce Istanbul. Beide Weltmeister werden nach ihren Verpflichtungen mit den Vereinen zur Mannschaft stoßen.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Duisburg: DSC Ausrichter der Westdeutschen Meisterschaften

Im Rahmen des Trainingslagers absolviert die Mannschaft am 29. Mai (ab 17.45 Uhr, live in der ARD) in Augsburg das Benefizländerspiel gegen die Slowakei. Zwei Tage später muss der Bundestrainer der UEFA den endgültigen Kader für die EM melden, die Frist zur Reduzierung des Kaders auf 23 Spieler endet am 31. Mai. Beendet wird das Trainingslager am 4. Juni (ab 18 Uhr, live im ZDF) mit dem Familienländerspiel in Gelsenkirchen gegen Ungarn.

Für die Spieler geht es danach noch mal zwei Tage nach Hause zu ihren Familien. Am 7. Juni trifft sich die Nationalmannschaft erneut und reist gemeinsam nach Evian, wo sie ihr Quartier für die EM in Frankreich bezieht.

Das Turnier beginnt am 10. Juni (ab 21 Uhr) mit dem Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Frankreich und Rumänien. Deutschland startet am 12. Juni (ab 21 Uhr, live in der ARD) in Lille mit der Partie gegen die Ukraine in die EURO, die weiteren Vorrundengegner sind Polen am 16. Juni (ab 21 Uhr, live im ZDF) im Stade de France in Saint-Denis und Nordirland am 21. Juni (ab 18 Uhr, live in der ARD) im Prinzenpark-Stadion in Paris.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.