Duisburger TARGOBANK Run: Das Starterfeld ist komplett

Nichts geht mehr. Bereits drei Monte vor dem offiziellen Meldeschluss wurde heute der letzte Startplatz für den 11. Duisburg TARGOBANK Run vergeben. Alle 6.000 Startplätze für den Firmenlauf am Donnerstag, 25. August, ab 19 Uhr, sind damit besetzt. Die veranstaltende TARGOBANK und der Stadtsportbund Duisburg als Organisator haben dieses  Teilnehmerlimit gesetzt, damit die Läuferinnen und Läufer aus rund 250 Unternehmen ein sicheres und staufreies Rennen durch die Duisburger Innenstadt genießen können.

Rainer Morawietz

Rainer Morawietz

„Bereits im vergangenen Jahr waren wir einen Monat vor dem offiziellen Meldeschluss ausgebucht. In diesem Jahr waren bereits innerhalb von sieben Wochen alle Startnummer vergeben“, freut sich Rainer Morawietz, Geschäftsführer der TARGOBANK. „Das zeigt, wie gut der TARGOBANK Run bei den Unternehmen ankommt und dass der Lauf inzwischen fest in den Terminkalendern der Firmen verankert ist. Das freut uns natürlich sehr.“

Und weiter sagt Morawietz: „Als wir 2005 mit knapp 900 Läufern aus 64 Unternehmen zum ersten Mal durch die Duisburger Innenstadt gelaufen sind, hätte sich niemand träumen lassen, dass unser Lauf einmal so beliebt sein wird.“

Uwe Busch vom Stadtsportbund erklärt, warum es ein Teilnehmerlimit gibt: „. Die Sicherheit der Teilnehmer hat absoluten Vorrang. Wir wollen, dass alle Starter Spaß am Lauf durch Duisburg haben. Deshalb beschränken wir uns auf 6.000 Startplätze. Nachmeldungen sind nicht möglich. Wir bitte um Verständnis bei den Läuferinnen und Läufern, die gern dabei gewesen wären, aber noch nicht gemeldet haben.“ Kleiner Trost: Angesichts des großen Erfolgs wird es mit großer Wahrscheinlichkeit auch 2017 wieder einen TARGOBANK Run geben.

Und eine weitere gute Nachricht: Das positive Meldeergebnis stellt sicher, dass auch in diesem Jahr wieder 40.000 Euro an Spenden für karitative Einrichtungen in Duisburg vergeben werden können.

Comments are closed.