Piraten: “ Chance vertan – Duisburger Bundestagsabgeordnete lehnen Fracking-Verbot ab“

kandidaten-9783Am 28.04.2016 stimmte der Bundestag über einen Gesetzentwurf von Bündnis 90/Die Grünen ab, der ein Verbot von Fracking in Deutschland vorsah. Der Gesetzentwurf wurde von CDU/CSU und SPD mehrheitlich abgelehnt. Auch die Duisburger Abgeordneten, Bärbel Bas und Mahmut Özdemir (beide SPD) sowie Thomas Mahlberg und Volker Mosblech (beide CDU), stimmten gegen den Antrag. Dabei dürfen schon jetzt im Duisburger Süden Probebohrungen durchgeführt werden.

Aus Sicht der Duisburger PIRATEN ein fatales Signal. Die Erfahrungen aus den USA zeigen, dass es sich bei Fracking um eine hochgefährliche Technologie handelt. Zudem kämpft die Stadt Duisburg schon jetzt gegen chemisch belastete Böden. Wie sähe das erst mit Fracking aus? Festzustellen bleibt, dass eine große Chance vertan wurde, sich gegen Fracking zu positionieren. Aus rein ökonomischen Erwägungen die Qualität des Trinkwassers zu gefährden ist inakzeptabel.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Piraten NRW: Bus und Bahn fahrscheinfrei ist möglich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.