Europameisterschaften in Jönköping, Schweden: Überraschendes Team-Bronze für Georg Egger

Zum Auftakt der Mountainbike-Europameisterschaften in Jönköping, Schweden, hat Georg Egger mit der deutschen Staffel überraschend die Bronze-Medaille gewonnen. Gold und Silber gingen an die Favoriten Schweiz und Frankreich.

 

Damit konnte niemand rechnen, denn die deutschen Biker waren zwar Titelverteidiger, aber ohne männlichen Elite-Fahrer ins Rennen gegangen und hatten zudem Lexware-Fahrer Torben Drach wegen Krankheit ersetzen müssen.

Der Kirchzartener verfolgte das Geschehen dann auch mit gemischten Gefühlen. Einerseits freute er sich für die Kollegen, andererseits trauerte er natürlich auch der entgangenen Chance auf EM-Edelmetall nach. Auch sein Einzelstart steht auf der Kippe.

 

Als Georg Egger gegen starke Konkurrenz als Startfahrer an siebter Stelle auf Junior Niklas Schehl wechselte, da hatte man noch nicht an eine Medaille gedacht. Den Rückstand hatte Egger im Rahmen gehalten und war deshalb auch zufrieden mit sich.

„Leistungsmäßig hat es gepasst“, meinte Egger. „Gegenüber meinen direkten Konkurrenten habe ich mich im Vergleich mit den letzten Rennen verbessert.“

Das könnte Sie auch interessieren:
  Die 35. Duisburger Radwanderung: Fahrt in den Mai

Als dann Niklas Schehl (Braunsbach), Sabine Spitz (Murg-Niederhof) und zum Schluss U23-Fahrer Ben Zwiehoff die Bronze-Medaille perfekt gemacht hatten, strahlte auch Egger.

„Super, so in die EM zu starten“, meinte der Deutsche U23-Meister nach seinem ersten internationalen Edelmetall.

 

Am Samstag geht es für die Biker aus dem Hochschwarzwälder Team weiter mit dem Junioren-Rennen. Am Sonntag fährt Egger das U23-Rennen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.