Sieg! – MSV Duisburg watscht Fortuna Düsseldorf 2:1 ab

msv-fortuna-2266Man, war das eine aufregende Spielbegegnung. Der MSV Duisburg konnte im Keller-Duell heute Abend nach dem rettenden Strohhalm gegen den Abstieg greifen. Diese Niederlage hat Fortuna Düsseldorf ziemlich in die Bredouille gebracht. Mit dem 2:1-Sieg konnten die Zebras erstmals den letzten Tabellenplatz verlassen und können  wiederHoffnung schöpfen. „King“ Kingsley Onuegbu (46.) und Victor Obinna (58.) hatten Duisburg in Führung gebracht. Für Fortuna Düsseldorf traf Joel Pohjanpalo (67.).

Vor 28.500 Zuschauern, in der ausverkauften Schauinsland-Reisen-Arena, bot sich ein nervenaufreibendes Spiel. Beide Mannschaften zeigten sich anfangs holprig im Spielverlauf. Die erste Halbzeit war geprägt von Nervosität, mangelhaften Torchancen und zahlreichen Fehlpässen. Doch die Zebras fanden nach und nach immer besser ins Spielgeschehen ein, fanden den Takt. Denn in der 20. Spielminute erreichte ein Traumpass von Chanturia den freistehenden Kevin Wolze. Doch Düsseldorfs Keeper Michael Rensing brauchte sich kaum rühren, da Wolzes Ball über das Tor ging. Schlussendlich blieb es bei der einzigen Torchance in der ersten Halbzeit.

Die Fans beider Lager peitschten ihr Team immer wieder mit lauten Gesängen an.

In der zweiten Halbzeit starteten die Duisburg dann richtig durch. Nach einer fulminanten Flanke von Rolf Feltscher, köpfte Onuegbu in der 46. Spielminute zur 1:0-Führung ein. Die Führung der Duisburger animierte offenbar den Fan-Tross der Düsseldorfer Böller und Leuchtfackeln zu20160429_193734 (1) zünden. Obwohl vor einigen Tagen klar formuliert wurde, das die Fans in der heutigen Partie von Pyrotechnik absehen sollten. Doch einige Fans leben immer nach der Devise: „Regeln sind da um gebrochen zu werden“. Die Schiedsrichter entschieden sich deshalb zu einem kurzen Spielabbruch in der 51. Spielminute. Kurz nach dem Wiederanpfiff ein rasantes Passspiel zwischen Onuegbu, Chanturia und Obinna. Letzterer setzt den Ball in der 59. Spielminute zum 2:0 für die Zebras in die Maschen. Die Aufstockung zum 2:1 durch Düsseldorfs Pohjanpalo in der 67. Spielminute verwandelte die Schlussphase des Spieles in eine Zitterpartie für die Zebras. Nach einer 5-minütigen Nachspielzeit dann die Erlösung durch den Abschlusspfiff.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Duisburg: „Für eine gerechte und sichere Rente“ – Rund 100 interessierte Gäste folgen Einladung von Bärbel Bas zur Diskussion

Der MSV Duisburg kann wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt schöpfen. Es stehen noch zwei Spieltage an.

Die Fotostrecke zum Spiel können Sie unter folgenden Link abrufen:

http://xtranews.pics/index.php?/category/fortuna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.