„Deutschland sucht den Superstar“ in Duisburg – Halbfinale zwischen Zittern und Fiebern

dsds-1178Am Mittwoch zeichnete der Sender RTL das Halbfinale der erfolgreichsten Casting-Show im Deutschen Fernsehen auf. Rund 1.000 Zuschauer fanden sich in der Gießhalle im Landschaftspark Duisburg-Nord ein. Die überdachte, aber sonst offen stehende Halle erstrahlte in einer atemberaubenden Kulisse. Stilgerecht, unter Einsatz durch Pyrotechnik und Lichteffekten.

Draußen vernahm man kurz nach 20 Uhr eine kreischende Menge. Der Bus mit den Kandidaten fuhr ein, begleitet von Fans und Schaulustigen, die danach dursteten, einen Blick auf ihren Favoriten werfen zu können.

Das Wetter wirkte weniger einladend. Regen, Graupel und einstellige Temperaturen konnten dennoch keinem die Stimmung verhageln. Es wurden Decken und warmer Tee an frierende Zuschauer verteilt. Um die kalte Wartezeit angenehmer zu machen, heizte René Travnicek das Publikum ordentlich ein. Er sang, rappte und klamaukte, was das Zeug hielt. Animiert das Publikum zum Klatschen, Jubeln und Ausrasten. Immer wieder ermahnt er witzelnd, das das Ganze nachher in die Sendung mit herein geschnitten wird. Hinter ihm lodernde Flammen, Feuerfontänen und Lichter in verschiedensten Farben. Kurz nach 21 Uhr sollte es dann auch los gehen. Der große Pop-Titan Dieter Bohlen und seine Jury-Mitglieder, die Schlagersängerinnen Michelle und Vanessa Mai sowie H.P. Baxxter, Frontmann der Dance-Gruppe Scooter wurden gespannt erwartet. Auf sich warten ließ allerdings Dieter Bohlen. Er folgte seinen Jury-Mitglieder Huckepack getragen. Die Zuschauer jubelten, grölten und zückten ihre Smartphones um das Ganze Erlebnis digital festhalten zu können. Viele schauten irritiert. Einen Reitunfall habe er gehabt und sei seither schlecht zu Fuß, erklärte Dieter Bohlen. Das Pferd war durchgegangen und habe ihn herunter geworfen.

Dann ging es endlich los. Die sechs Halbfinalisten Prinz Damien, Anita Wiegand, Thomas 20160428_001218Katrozan, Laura van den Elzen, Mark Hoffmann und Igor Barbosa traten an. Gesungen wurde in der Gruppe, im Duett und im Solo. Weniger uninteressant die Pausen. Die Bühne wurde aufgebaut und abgebaut. Währenddessen lieh sich der frierende Dieter Bohlen vom Publikum ein Paar Handschuhe. Heizstrahler und eine Kanne Heißgetränk sollten der Jury die Kälte erträglicher machen. Zwischendurch nutzten einige Zuschauer die Pause für das ein oder andere Foto oder Autogramm zu erhaschen.

Die Bewertung der Kandidaten erfolgte ebenfalls in gewohnter Gelassenheit. Böse Kommentare blieben weitestgehend aus. Liebling an dem Abend: Der 25-jährige Prince Damien hat es dem Publikum und der Jury gehörig mit seinen mitreißenden Tanzeinlagen und der gewaltigen Stimme angetan. Mit seinem Auftritt an letzter Stelle riss er das Publikum von den Sitzen, als er den Song „Unter meiner Haut“ von „Gestört aber Geil & Koby Funk feat. Wincent Weiss“ schmetterte. Sogar den Pop-Titan Dieter Bohlen ließ es sich nehmen und stand trotz Fußverletzung ehrfürchtig auf um seiner Begeisterung Ausdruck zu verleihen. ES ist 00:30 Uhr. Dann ist alles vorbei. Dieter Bohlen verließ, von einem Mitarbeiter getragen, die Halle.

Am Samstag den 30. April 2016 wird die Show, die es wirklich in sich hat, ausgestrahlt. Es sei nicht zu viel verraten. Nur, das diese Sendung es in sich hat und für jeden was zu bieten hat. Die Zuschauer haben auch hier wieder das Sagen und entscheiden darüber, wer gehen muss. Übrig bleiben dann nur noch drei Finalisten. RTL wird die Entscheidung live aus Düsseldorf übertragen. Dort wird im ISS Dome am 07.05.2016 das Finale ausgetragen.

Comments are closed.