13 Siege für Duisburger Kinderruderer

Der Nachwuchs aus Duisburg-Wedau erringt zahlreiche Erfolge beim Saisonstart in Hürth. Das Trainier-Team ist überzeugt, dass die eingeschlagene Richtung stimmt und freut sich mit den Ruderern auf die kommenden Rennen. Am Wochenende stand in Hürth die erste Regatta dieser Saison für die Kinder des Duisburger Rudervereins auf dem Plan.

HürthBei schwierigen Bedingungen wurde am Samstag erst ein Slalom und dann die Langstrecke bewältigt. Sonntag ging es auf die 1000m lange Rennstrecke. Bei starkem Seitenwind war es eine Herausforderung, den Slalom zu absolvieren. Davon ließen sich Duisburgs Kinder aber wenig beeinflussen und fuhren 3 Siege heraus. Alexander, Charlotte und Paul Scholz durften auf dem Siegertreppchen ganz oben stehen. Für 2. und 3. Plätze bekamen auch Robin von der Heiden und Marcus Körfer Medaillen.
Das beste Ergebnis seit langer Zeit auf der Langstrecke wurde Samstagnachmittag erreicht.
Bei 5 Starts konnten die Kinder 4 Siege und einen 2. Platz einfahren. Ihre erste Langstrecke über 2000m fuhren Alexander Scholz und Jonas Kraft. Mit knapp einer Minute Vorsprung konnten sich die beiden über ihren ersten gemeinsamen Sieg freuen.Robin von der Heiden musste nur einem Gegner den Vortritt lassen, fuhr aber ein engagiertes Rennen. Die Duisburger Seriensieger Paul Scholz und Philip Czech greifen auch in dieser Saison im Zweier an und wollen sich wieder für den Bundeswettbewerb qualifizieren. In ihrem ersten 3000m Rennen in dieser Saison deklassierten sie die Konkurrenz mit über einer Minute Vorsprung und konnten auf der Strecke sogar einen anderen Zweier und einen Vierer überholen.Weitere Siege fuhren Julius Schweers und Marcus Körfer im Einer ein.

Am Sonntag ging es dann auf die 1000m Strecke. Den Beginn machten hier Philip und Paul, die ihren eindrucksvollen Sieg vom Vortag wiederholen konnten. Mit großem Vorsprung siegten auch Marcus, Alexander, Jonas und Marcus und Robin im ppelzweier.
Nach diesem anstrengenden, aber sehr zufriedenstellenden Wochenende geht es schon am nächsten Sonntag in Oberhausen weiter, wenn es auf der 1. Mai Regatta „Achtung los“ heißt.
Auch dort will die Mannschaft der Trainerinnen Sara und Anne Wagner wieder voll angreifen und weitere Medaillen sammeln.

Comments are closed.