Kreative Geschenkideen für den Muttertag

Am 8. Mai 2016 wird in 84 Ländern der alljährliche Muttertag gefeiert. Wie jedes Jahr fragen sich Söhne und Töchter, was sie ihrer geliebten Mama denn nun schenken sollen. Anstatt Geld für teure Präsente auszugeben, freuen sich die meisten Mütter auch über etwas Selbstgemachtes oder einfach nur über die kreative Idee hinter einem Geschenk. Denn das verdeutlicht ihr: Mein Kind hat sich Zeit genommen und sich Gedanken über das Geschenk gemacht.

    • Fotobuch gestalten
      Ein Fotobuch ist gerade dann eine tolle Idee, wenn man gemeinsame Erinnerungen festhalten möchte. Wer einige Kenntnisse mit Bildbearbeitungsprogrammen hat, kann die Bilder zudem mit ein paar lieben Sprüchen am Computer aufhübschen. Ein Fotobuch kann man zum einen selbst erstellen – zum Beispiel mit dickem Papier, Locher, Kleber und Faden – oder ganz einfach im Internet ausdrucken lassen bzw. per posterXXL-App bestellen. Beiden Varianten kann man durch die Dekoration des Covers eine individuelle Note verleihen.
    • Blumenstrauß aus Papier
      Er duftet zwar nicht, wird dafür aber auch niemals welk – ein selbstgebastelter Blumenstrauß. Mit etwas Seiden- oder Krepppapier in bunten Farben können kleine Rechtecke ausgeschnitten werden, die dann im Akkordeon-Stil gefaltet werden. Mittig werden die Bögen schließlich erneut gefaltet und die Enden zusammengedreht. Der Stil wird festgehalten und daraufhin die Blumenblätter in Form gebracht. Von diesen können mehrere erstellt und als Blumenstrauß verwendet werden oder alternativ als Dekoration auf einem Geschenk dienen.

  • Motivkerzen erstellen
    Man kann entweder eine gekaufte, weiße Kerze als Basis verwenden oder eine selbstgemachte Kerze. Das Wachs wird in eine Metallschüssel gegeben, die anschließend über einem Wasserbad erhitzt wird. Sobald das Wachs schmilzt, sticht man Förmchen hinein (je nachdem, welche Form die Kerze haben soll) und wartet, bis das Wachs getrocknet ist. Die Farbe Weiß empfiehlt sich vor allem, da darauf die jeweiligen Motive besser zur Geltung kommen. Wachs kann man sich in jedem Bastelgeschäft besorgen. Dort gibt es auch Wachsplatten, aus denen verschiedene Motive ausgeschnitten werden können. Für den Muttertag zum Beispiel ein Herz.
  • Pop-up-Karte basteln
    Über eine selbstgebastelte Karte freut sich jeder. Besonders kreativ und derzeit im Trend sind vor allem Pop-up-Karten. Beim Aufklappen erscheint nicht nur ein geschriebener Text, sondern es öffnet sich (auch) eine kleine Miniwelt. Das Ganze sieht sehr aufwendig aus, die Umsetzung hingegen ist – wie Anleitungen im Internet zeigen aber ganz einfach. Man benötigt ein weißes oder farbiges DIN-A4-Blatt, dickeres Kartonpapier (Farbe nach eigener Vorliebe), Motive zum Ausschneiden, Schere und Kleber. Das Motiv (zum Beispiel eine Blume) wird für eine bessere Standhaftigkeit auf dickeres Kartonpapier geklebt und wiederum rundherum ausgeschnitten. Man muss unbedingt darauf achten, dass das Motiv nicht zu groß ist und über die Ränder der Karte steht. Also lieber kurz auflegen und testen. An der gewünschten Stelle schneidet man nun (von außen) ein bis zwei Querbalken aus. Klappt man die Karte danach auf, können die Querbalken leicht hochgedrückt und nach innen geknickt werden. Dann bleibt nur noch übrig, das Motiv mit Kleber daran zu befestigen. Fertig ist die Pop-up-Karte. Beim Aufklappen erscheint dann z. B. wie in dem YouTube-Video unten eine schöne Blume.


Bildrechte: Flickr Paper Flower beautiful-dissaster CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Comments are closed.