ver.di ruft in Kleve zu Warnstreiks auf

streik-verdiDie vereinte Dienstleistungsgesellschaft (ver.di) ruft folgende Betriebe des öffentlichen Dienstes in Kleve für

Dienstag, den 26.04.2016,

zu einem ganztägigen Warnstreik auf.

Im Vorfeld der 3. Verhandlungsrunde am 28./29. April für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes des Bundes und der Kommunen werden in NRW zahlreiche Streiks durchgeführt.

In Kleve werden die Stadtverwaltung in Kleve und die Umweltbetriebe der Stadt Kleve (USK) bestreikt.

„Die Intensivierung des Warnstreiks ist die logische Antwort auf das provokative Angebot der Arbeitgeber in den Verhandlungen am 11. und 12. April. Ein Reallohnverlust für 2016 wird es mit uns nicht geben, die Arbeitgeber müssen ein verhandlungsfähiges Angebot auf den Tisch legen“ – so Thomas Keuer, Bezirksgeschäftsführer ver.di Duisburg-Niederrhein.

„Mehr Geld muss her für alle Beschäftigten im öffentlichen Dienst. Die Einkommenslücke zur Gesamtwirtschaft muss geschlossen werden. In Zeiten der sprudelnden Steuereinnahmen fragen wir uns, wenn nicht jetzt wann dann?“ so Thomas Keuer weiter.

Die Streikenden werden sich am 26.04. an einer Großkundgebung in Düsseldorf beteiligen. ver.di fordert eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6 % sowie eine Anhebung der Ausbildungsvergütung um 100 Euro bei einer Laufzeit des Tarifvertrages von 12 Monaten.

Zudem will ver.di sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen abschaffen und unbefristete Übernahme der Auszubildenden regeln.

Comments are closed.