Deutschlands fahrradfreundlichste Schule 2016 gekürt

Bielefeld. Der Beirat der gemeinnützigen AKTIONfahrRAD hat in seiner letzten Sitzung Deutschlands fahrradfreundlichste Schule gekürt. Rund 30 Bewerbungen aus ganz Deutschland sind bei dem Wettbewerb eingegangen, von denen es 15 in die finale Runde schafften.

8f5d1483-c0e7-43fe-8621-95678da146ca

Am Ende setzte sich die Ernst-Reuter-Schule aus Groß-Umstadt knapp durch. Diese Schule aus der Nähe von Darmstadt baute nicht nur einen mobilen MTB Technikparcours, der durch den TÜV abgenommen ist, sondern bietet darauf Fahrtechnikkurse mit einer eigenen MTB-Schule an. Die MTB Schule wird betreut durch einen Zweiradmechaniker, der ehemals Schüler der Ernst-Reuter-Schule war. Seit dem letzten Schuljahr werden auch Schüler und Schülerinnen der angeschlossenen Grundschule trainiert. Auch der soziale Aspekt kommt in dieser Schule nicht zu kurz. So starteten die Schüler/innen ein eigenes Projekt für Flüchtlinge in der Fahrradwerkstatt. Sportlich wagten einige Schüler/innen den Schritt in die Rennsaison und starteten beim MTB Rhein-Main-Cup. Hervorzuheben bleibt weiterhin die vorbildliche Gestaltung einer eigenen Bikehomepage in der Schule. Die Auszeichnungen mit dem „Sonderhessenlöwen“ und dem Zertifikat für Verkehrserziehung rundeten das Bild dieser Bewerbung ab.

Insgesamt überzeugte das Konzept die Juroren des Beirats, so dass sich die Schule gegen die Mitbewerber durchsetzen konnte. Die Schule erhält 15 Mountain-Bikes und komplette Ausstattungen für die Schüler von den Mitgliedsunternehmen der Aktion.

„Die Bewerbungen für unseren Preis waren alle auf höchstem Niveau,“ sagt Ulrich Fillies von der AKTIONfahrRAD, „wir freuen uns sehr, dass die teilnehmenden Schulen echte Leuchttürme sind und zum Nachmachen anregen.“

Die Schulen auf den Folgeplätzen erhalten Trostpreise in Form von Trikots, Schlössern und Pflegeprodukten.

Der Preis Deutschlands fahrradfreundlichste Schule ist eine Aktion, um das Fahrradfahren in und zur Schule wieder in die Köpfe der Menschen zu bringen: „Fahrradfahren macht Spaß, ist umweltfreundlich und eine sportliche Betätigung. Das wollen wir unterstützen und deswegen suchen wir jedes Jahr die besten Ideen und aktivsten Schulen Deutschlands“, so Ulrich Fillies.

Die Preise werden beim diesjährigen Bike-Festival in Willigen am Samstag, 28. Mai auf der Hauptbühne überreicht.

AKTIONfahrRAD ist angetreten, um Kinder und Jugendliche mit vielfältigen Maßnahmen wieder aufs Rad zu bringen. Studien der Bundesärzteschaft und der Deutschen Sporthochschule in Köln zeigen, dass heute nur noch 55 Prozent der Schüler ihre Wege mit dem Rad zurücklegen. Dies hat Folgen für die Gesundheit und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Dazu baut die AKTIONfahrRad ein Netzwerk von Unternehmen, Händlern, Wissenschaftlern und Sportlern auf.

Aktionen 2016: „Deutschlands fahrradfreundlichste Schule“, „Ausbildung zum LehrTrainer“, „FahrradCheck“, „Schüler/innen Redaktionsteam“ und „SchoolTour-Ruhr“.

AKTIONfahrRAD wird unterstützt durch ABUS, BIKERSOWN, Connex, Continental, Deutsche Sporthochschule Köln, Gonso, Greens, Hebie, KTM-Bikes, Landessportbund NRW, Lunari, P.A.C., SCOOL, SRAM, TIP TOP, VeloTotal und Wertgarantie

Comments are closed.