Warnstreik im Krankenhaus Sana Klinikum Duisburg

streik-verdiDie ersten ganztägigen Warnstreiks im öffentlichen Dienst des Bundes und der Kommunen in Nordrhein-Westfalen beginnen am morgigen Donnerstag (21. April). Bundesweit liegt der Schwerpunkt bei kommunalen Krankenhäuser und Kliniken. In Nordrhein-Westfalen sind die Beschäftigten von rund 50 kommunalen Krankenhäusern und Kliniken der Landschaftsverbände zum Warnstreik aufgerufen.

 

In Duisburg sind die Beschäftigten der Sana Kliniken  zur Teilnahme am Streik aufgerufen. „Die Beschäftigten sind wütend über das Angebot der Arbeitgeber in der 2. Verhandlungsrunde. In Zeiten voller Kassen den Beschäftigten eine Reallohnkürzung anzubieten und die Azubis mit unter 10 Euro Erhöhung abzuspeisen ist eine pure Provokation. Dementsprechend entschlossen werden die Beschäftigten an den Warnstreiks teilnehmen!“ berichtet GS Harald Hüskes, zuständiger Gewerkschaftssekretär  im ver.di Bezirk Duisburg-Niederrhein..

 

Die Beschäftigten fahren am Donnerstag um 9.00 Uhr zur zentralen Demo nach Dortmund.

 

ver.di fordert für die rund 2,14 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes des Bundes und der Kommunen sechs Prozent mehr Geld und eine Anhebung der Ausbildungsvergütung um 100 Euro pro Monat.

 

 

Comments are closed.