Duisburger Bezirksvertreter verlässt die SPD

Der Meidericher Bezirksvertreter und SPD-Nachwuchspolitiker, Max Bauer, verlässt überraschend die Partei. Hier die Pressemiteilung:

 

Max Bauer

Max Bauer

Mit dem heutigen Tage wurde meine Parteimitgliedschaft in der SPD beendet.

Das Bezirksvertretermandat für den Stadtbezirk Meiderich/Beeck bleibt nach Paragraph 43, Abs. 1 GOvNRW von meinem Parteiaustritt unberührt und wird vorerst als parteiloses Mandat weitergeführt.

Zu den Gründen:

Bereits in der Vergangenheit kam es zwischen der SPD und meiner Person zu politisch-inhaltlichen Differenzen. Die Differenzen zogen sich leider so weitreichend hin, dass diese einen Vertrauensverlust zufolge hatten.

Es soll und darf nicht darum gehen, eine Partei und Ihre Verfahrenswege schlecht zu reden, gar einen negativen Lichtkegel auszusetzen oder einzelne Personen zu diffamieren. Es muss um die einfache pragmatische Frage gehen: „Kann ich politische Inhalte, Verfahrens- und Vorgehensweisen mit meinem eigenen Wertekompass vertreten und dafür einstehen – jetzt und auch visionär betrachtet?“ Diese Frage musste ich leider im letzten Jahr mehrmals auf kommunaler-, landes- und bundespolitischer Ebene mit einem klaren „Nein!“ beantworten.

Mein eigener menschlicher Anspruch, wie auch meine eigene Haltung gegenüber meinen Grundwerten- und Prinzipien, verbaten es mir immer, meine eigenen möglichen Karriereziele in den Vordergrund meiner politischen Arbeit zu stellen. Es muss um politisch zielorientierte Lösungen und Rahmenbedingungen für die Menschen gehen – konform mit meinem eigenen Leitbild im Leben:

„Es spielt keinerlei Rolle, wer jemand ist oder woher jemand kommt, sondern wohin jemand will!“

Ich wünsche der SPD in ihrer zukünftigen Entscheidungsfindung, wie auch im gemeinsamen Umgang, ein gutes moralisches Gespür.

Comments are closed.