BikeExchange Fahrradmarktstudie 2015

Jeder dritte Fahrradinteressent suchte ein Mountainbike +++ Nachfrage nach E-MTBs wächst rasant +++ Cube ist meistgesuchte Mountainbike-Marke

Fahrradsuche in Prozent BikeExchange Fahrradstudie 2015Würzburg, 12. April 2016 – Längst ist das Fahrrad nicht mehr nur ein Mittel zur Fortbewegung. Radeln ist ein Lifestyle. Für jedes Lebensgefühl gibt es das passende Rad. BikeExchange hat 120.000 Inserate auf seiner Website analysiert, die der lokale Fahrradfachhandel über den Internet-Marktplatz anbietet und mehr als 40 Millionen Suchanfragen seiner Nutzer im Jahr 2015 ausgewertet. In Sachen Beliebtheit waren die Mountainbikes 2015 Spitzenreiter. Bei BikeExchange suchte im vergangenen Jahr mehr als jeder dritte Fahrradinteressent (34 Prozent) nach einem Mountainbike. Sie zählen zu den vielfältigsten Bike-Typen, die der Markt zu bieten hat und erlauben auch Touren durch schwierigstes Terrain oder Off-Road-Strecken.

Die Vielfalt an MTB-Modellen ist breit wie nie zuvor. Besonders beliebt waren 2015 die Fullsuspension-Mountainbikes, die sich etwas verspielter fahren lassen. Die vollgefederten Räder beherrschen die Berge seit vielen Jahren.  So suchten 2015 auch bei BikeExchange 60 Prozent der Moutainbike-Interessenten nach Fullsuspension-Modellen. Gut ein Drittel (39 Prozent) der Nutzer, die sich für Mountainbikes interessierten, suchten 2015 nach einem vorwärts orientierten Hardtail-Modell, das nur mit einer Federgabel bestückt ist. Dadurch sind die Hardtails leichter, steifer und wartungsarmer als Fullys.

BikeExchange Fahrradstudie 2015 MTB SucheAn erster Stelle der Käufergunst lagen 2015 mit 21 Prozent die Mountainbikes von Cube. Traditionell sehr stark sind auch die amerikanischen MTB-Marken, obwohl diese aktuell mit einem starken Dollar zu kämpfen haben, welcher die Modelle in Europa teurer werden lässt. So interessierten sich im vergangenen Jahr knapp 19 Prozent für Moutainbikes von Specialized, weitere sieben Prozent für Modelle von Cannondale und gut vier Prozent für Trek-MTBs. Ebenfalls sehr beliebt waren im vergangenen Jahr bei den Mountainbike-Interessenten Stevens (10 Prozent), Scott (6 Prozent) und Ghost (5 Prozent). Preislich gibt es nach oben kaum Grenzen. Die teuersten Mountainbikes knacken mittlerweile die 10.000-Euro-Marke. Das Scott Spark 700 Ultimate ist aktuell für 11.999 Euro das teuerste Angebot bei BikeExchange. Ein geländetaugliches Marken-Hardtail gibt es im Schnitt für 1.400 Euro.

Nachfrage nach E-MTBs wächst rasant

E-Bike Suche BikeExchange Fahrradstudie 2015Spätestens 2015 hat der E-Trend auch in den Bergen Einzug gehalten. Immer bessere und leistungsfähigere Motoren ermöglichen auch weniger trainierten Fahrern anspruchsvolle Touren. Das zeigt sich auch beim Suchverhalten der E-Bike-Interessenten. 45 Prozent der BikeExchange-Nutzer suchten in der Kategorie E-Bike nach einem E-MTB.

Günstige E-MTB-Einsteigermodelle sind bereits ab 1.699 Euro zu haben.  Vor allem E-Bikes „Made in Germany“ sind sehr gefragt. Acht der zehn beliebtesten E-Bike-Hersteller kommen aus Deutschland. Bei der Markenwahl für das nächste E-Bike steht das Hamburger Familienunternehmen Stevens mit 7 Prozent ganz vorn bei der Gunst der BikeExchange-Nutzer. Jeweils 6 Prozent interessierten sich für ein E-Bike von Cube, Victoria, Haibike oder KTM.

Comments are closed.