Videoüberwachung in Duisburg Marxloh

Der Duisburger SPD-Abgeordnete Frank Börner begrüßt die gestrige Meldung aus dem NRW-Innenministerium, mit verstärkter Videoüberwachung für mehr Sicherheit zu sorgen. In Duisburg-Marxloh wird dann die Polizei ständig rund um das Pollmannkreuz ein aufmerksames Auge haben.

Frank Boerner 2013Rede Gleich vier Kameras werden die Kreuzung und die hier angrenzenden Straßen unter die Lupe nehmen. So soll die Weseler Straße von Hausnummer 3 bis 38, die Kaiser-Wilhelm-Straße 270 bis Ende und die Kaiser-Friedrich-Straße 1-18 beobachtet werden.

„Es ist wichtig, dass die Polizei immer die Kameras im Blick hat, so dass, wenn nötig, die Kollegen schnell vor Ort sind und eingreifen können“, kommentiert Frank Börner die Maßnahme in seinem Wahlkreis. Ziel ist es, Kriminelle abzuschrecken und so mehr Sicherheit in diesem Gebiet zu produzieren.

In Zusammenhang mit dem Maßnahmenpaket der Landesregierung für mehr Innere Sicherheit und bessere Integration vor Ort bekommt das Polizeipräsidium Duisburg zusätzlich 22 Stellen zugewiesen. Damit löst die Landesregierung ihr Versprechen ein, die Polizeipräsenz zu stärken und damit die innere Sicherheit unserer Stadt.

Comments are closed.