Flüchtlinge und Anwohner aus Duisburg-Neudorf treffen sich regelmässig zum gemeinsamen Frühstück

Nachbarschaftsfrühstück3Die Aktion, die von Kultursprung e.V. unter dem Namen „Harry, der Frühstücksmob“ ins Leben gerufen wurde und regelmässig zusammen mit der Flüchtlingshilfe Neudorf durchgeführt wird, hat sich mittlerweile zu einer festen Institution im Stadtteil entwickelt. Jeden 1. Samstag im Monat treffen sich Neudorfer und Flüchtlinge im Gemeindesaal Gustav-Adolf-Strasse 65, um beim gemeinsamen Frühstück ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen, Neuigkeiten zu erfahren, Pläne für gemeinsame Aktivitäten zu schmieden…und wenn jemand eine Frage hat, findet sich mit großer Wahrscheinlichkeit auch jemand, der weiterhelfen kann.
Das Prinzip ist denkbar einfach: Jeder bringt etwas zu Essen und oder zu Trinken für sich und eine weitere Person mit und stellt es auf das Büfett.

Nachbarschaftsfrühstück1 (1)Hin und wieder gibt es bei diesem Frühstückstreff auch das ein oder andere spezielle Event, so wie Anfang März einen Kurzauftritt einiger Musiker der Duisburger Philharmoniker.
Auch Termine werden hier angekündigt. So teilte beim letzten Treffen ein Mitarbeiter der Naturwerkstatt mit, daß am kommenden Samstag, 9.4., eine Waldrallye stattfinden wird, und man sich ausdrücklich freut, wenn auch Duisburger teilnehmen. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der TURA.
Der nächste Frühstückstreff ist am 7. Mai von 10 bis 13 Uhr im Gemeindesaal der Evangelischen Gemeinde Duisburg-Neudorf West, Gustav-Adolf-Straße 65. Jeder, der neue Leute kennenlernen möchte und gegenüber anderen Kulturen aufgeschlossen ist, ist herzlich willkommen.

Ein Gastbeitrag von Astrid Günther

One thought on “Flüchtlinge und Anwohner aus Duisburg-Neudorf treffen sich regelmässig zum gemeinsamen Frühstück

  1. Pingback: Multikultureller Irrsinn! – RuhrPatrioten