Duisburg: Das AWO-Osterfeuer im Schatten der Hochöfen

Am Samstag, 26. März, schlagen die Flammen hoch auf dem AWO-Ingenhammshof. Beim traditionellen Osterfeuer von 13 bis 18 Uhr geht es heiß her auf dem Lernbauernhof der AWO-Integration.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Grillsaison beginnt, Waffeln kommen frisch aus dem Eisen. Dazu wärmt eine gute Tasse Kaffee. Für das Osterfeuer wird dann ab 16.00 Uhr das Holz zusammen mit den Festbesuchern aufgeschichtet und entzündet. Dann wird es so richtig heiß am Nachmittag auf dem Bauernhof im Schatten der Hochöfen.

Margarete Haseke, die Leiterin des AWO-Ingenhammshof, beschreibt, was vor allem die jungen Frühlingsfest-Gäste am Tag vor Ostern erwartet: „Die Eiersuche darf nicht fehlen. Die Hühner strengen sich an, damit genug Eier versteckt werden können. Außerdem freuen sich die Tiere auf die Stallbesuche der Kinder und die Schweine vermissen das Geräusch der rasenden Kettcars um ihren Stall. Auch die Ponys werfen ihr Winterfell ab und bereiten sich auf die vielen kleinen Besucher vor, um sie durch die Bahn unseres Reitplatzes zu tragen.“

Weitere Spiel- und Bastelangebote hat das Hofteam ebenfalls vorbereitet und ein Programm für die „großen Besucher“ des Frühlingsfestes auf dem Lernbauernhof. Für das Osterfeuer wird dann ab 16.00 Uhr das Holz aufgeschichtet und entzündet! Da heißt es dann auch Abschied von Weihnachten nehmen. Denn fürs Festtagsfeuer geht auch der eine oder andere ehemalige Christbaum in Flammen auf.

Weitere Informationen zum österlichen Familienfest auf dem Lernbauernhof der AWO-Integrations gGmbH unter 0203 424133 und www.awo-integration.de.

 

 

Comments are closed.