Duisburger Agentur für Arbeit: Hilfe zum Erfolg

Eine abgebrochene Berufsausbildung hat Irem Korkmaz schon hinter sich. Jetzt, in der Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten, soll alles gut laufen. Deswegen ist sie auch froh, dass sie durch das Programm  „Assistierte Ausbildung“ der Bundesagentur für Arbeit Hilfe erhalten kann, damit es im zweiten Anlauf mit der Berufsausbildung klappt.
agenturfuerarbeitÜber ein von der Agentur für Arbeit gefördertes Praktikum ist Irem Korkmaz in die Praxis von Dr. Riem Möllenberg gekommen.  „Ich habe schnell gemerkt, dass Frau Korkmaz sehr gut mit meinen Patientinnen zurrechtkommt. So haben wir uns bald schon darüber verständigt, eine Berufsausbildung zu versuchen. Hätte ich nur die Zeugnisse gesehen, wäre es nicht  zu einem Ausbildungsvertrag gekommen. Mit den Hilfen  durch die „Assistierte Ausbildung“ wird sie aber bestimmt  auch die Berufsschule erfolgreich durchlaufen.“
Für Ulrich Käser ist dies genau der richtige Weg, denn die  Berufsausbildung mit Erfolg zu durchlaufen bildet  den Grundstein für eine erfolgreiche berufliche Zukunft . „Wenn die Schule mit einem nicht so guten Zeugnis abgeschlossen worden ist, muss dies nicht bedeuten, dass man keine Chancen mehr auf eine Berufsausbildung mehr hat. Das Beispiel von Frau Korkmaz zeigt sehr gut, wie durch  ein Praktikum mit Motivation und Interesse manch ein Arbeitgeber überzeugt werden kann, dass man doch der oder die Richtige für seinen Ausbildungsplatz ist. Mit den zusätzlichen Hilfen der „assistierten Ausbildung“ lassen sich dann auch noch auftretende Probleme oder Schwierigkeiten, beispielsweise im schulischen Bereich, erfolgreich meistern. Und auch die Betriebe haben etwas davon, denn sie werden bei den administrativen und organisatorischen Aufgaben im Rahmen der Berufsausbildung unterstützt.“
Die „Assistierte Ausbildung wird von den Arbeitsagenturen und jobcenter seit 2015 genutzt, um Ausbildungsverhältnisse zu stabilisieren und Ausbildungsabbrüche zu verhindern, denn nur eine erfolgreich absolvierte Berufsausbildung ermöglicht die nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt. Aktuell gibt es für den Bereich der Agentur für Arbeit Duisburg und das jobcenter Duisburg 60 Plätze für die „Assistierte Ausbildung“.
„Zum Herbst werden wir die Zahl der Teilnehmer-Plätze in  Arbeitsagentur und jobcenter noch einmal aufstocken“, so Käser. „Wir machen das, weil wir hier ein gutes Instrument haben, auch Bewerberinnen und Bewerbern mit kleineren und größeren Schwächen den Weg in den in eine berufliche  Zukunft zu eröffnen. Dies soll aber auch eine Botschaft an die Unternehmen sein,  denn manch ein heute unverzichtbarer Mitarbeiter hatte in seinen frühen  Jahren auch „Startschwierigkeiten“.  „Assistierte Ausbildung“ ist hier genau die richtige „Starthilfe“.“
Weitergehende Informationen zur „Assistierte Ausbildung“ gibt es einmal im Gespräch mit dem Berufsberater oder  der Berufsberaterin, sowie am Telefon unter der Nummer 0800 4 5555 00, wo es auch die Termine bei der  Berufsberatung gibt. Wer möchte, kann sich auch schon vorab im Internet unter www.arbeitsagentur.de informieren.

Comments are closed.