Klimaschützer begrüßen Nein des Duisburger Umweltausschusses zu Steag-Einstieg in Braunkohle

 Die Entscheidung des Umweltausschusses des Duisburger Stadtrats, gegen die geplante Übernahme der Lausitzer Braunkohle durch die Steag wird von Klimaschützern begrüßt.

Norbert Bömer vom Klimabündnis Niederrhein Duisburg freut sich über die Entscheidung: “Der Duisburger Umweltausschuss hat verstanden: Mit dem geplanten Ankauf des Lausitzer Braunkohle-Reviers holt die Steag beträchtliche finanzielle Risiken nach Duisburg und ruiniert die Klima-Bilanz der Stadt. Nun muss der Stadtrat diese Position bestätigen und Oberbürgermeister Link als Aufsichtsratsvorsitzender den Vorstand der Stadtwerke auf Kurs bringen.“ Auch in Dortmund steht das Thema am Donnerstag auf der Tagesordnung des Rats der Stadt.

Chris Methmann von der Bürgerbewegung Campact fordert: “Nach den Stadträten von Essen, Oberhausen, und Bochum hat nun auch der Umweltausschuss von Duisburg die Zeichen der Zeit erkannt. Dortmund muß jetzt nachziehen und für ökologische und finanzielle Vernunft stimmen.” Die Steag hat im vergangenen Dezember ein Kaufgebot für das zweitgrößte deutsche Braunkohle-Revier abgegeben: die Lausitz. Der bisherige Eigentümer, der schwedische Konzern Vattenfall, will sein Braunkohlegeschäft verkaufen. Bömer warnt: “In der Lausitz schlummern unkalkulierbare Ewigkeitskosten. Der Spreewald muss saniert, Grundwasserschäden müssen behoben werden – Kosten in Milliardenhöhe, die direkt die Steag und damit auch Duisburg belasten würden.” Norbert Bömer hat eine Onlinepetition gegen die Steag-Beteiligung auf der Plattform WeAct der Bürgerbewegung Campact gestartet, die schon von über 1700 Bürgern unterzeichnet wurde. Weitere Informationen: http://www.klimabuendnis-niederrhein.org/kbn_SteagVattenfallDeal.html

Das könnte Sie auch interessieren:
  Duisburger Arbeitsagentur schließt die Geschäftsstellen in Hamborn und Rheinhausen

Zur Online-Petition

Related Post

Mediziner Gerd Heusch mit dem Verdienstorden des L... Für seine Verdienste in der Herzinfarktforschung erhielt er bereits das Bundesverdienstkreuz am Bande, nun wurde Prof. Dr. Dr. h.c. Gerd Heusch von der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-...
Duisburg: Erneut ein Mann beim Geldabheben überfal... Auf der Königstraße haben drei Männer einen 23-Jährigen gegen 21:30 Uhr beim Geldabheben überfallen. Einer der Männer bedrängte ihn nach der Eingabe der Geheimzahl, gab einen Betrag ein, hielt ihm ein...
Duisburg: Beim Geldabheben überfallen Unbekannte Täter haben gestern (18. Januar) zwei Personen in Mittelmeiderich und in der Altstadt beim Geldabheben bedrängt und ihnen das Bargeld abgenommen. Im ersten Fall hatte eine 30 Jahre alte ...
Duisburg: Es kracht und blitzt – Engineer’s ... Lust auf Technik? Die macht einmal mehr die Engineer’s Night an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Am Freitag, 27. Januar, darf man ab 17 Uhr an der Duisburger Bismarckstraße in Labore schauen, spa...
Firmeninsolvenzen sinken um 6,2 Prozent – Ri... Die Firmeninsolvenzen in Deutschland sind auch im Jahr 2016 gesunken. Die Zahl der Firmenpleiten verringerte sich um 6,2 Prozent auf 21.789 Fälle (2015: 23.222 Firmeninsolvenzen). "Durch den siebten R...
MSV Duisburg: Meike Kämper erneut operiert Weil Torhüterin Meike Kämper nach ihrem im Herbst erlittenen Kreuzbandriss jetzt noch einmal operiert worden ist und auch für die Rückrunde der Saison 2016/17 ausfällt, hat der MSV Duisburg für sein T...
Duisburger Rat und Verwaltung ignorieren Negativau... Am 1.02.2017 wird über CETA (Freihandelsabkommen zwischen EU und Kanada)  im Europaparlament abgestimmt. In NRW wird eine Volksinitiative gegen CETA initiiert. 350 Gemeinden in Deutschland und 2000 Ge...
Duisburg: Jugendliche verabreden Schlägerei über F... Zwei Jugendliche hatten sich gestern (17. Januar) gegen 16 Uhr via Facebook auf einem Parkplatz an der Wanheimer Straße zu einer Schlägerei verabredet. Die eintreffenden Polizisten beendeten die Ausei...
A3: Engpass wegen Brückenreparatur bei Duisburg in... Ab sofort (18.1.) steht im Autobahnkreuz Kaiserberg auf der A3 in Richtung Köln nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld lässt dort im Schutz der Teilsperrung ...
Phänomen einseitiger Magnet – Entdeckung ber... Ein einseitiger Magnet wurde zuvor noch nie beobachtet oder gar hergestellt: Doch Wissenschaftler vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der türkischen Muğla ...

One thought on “Klimaschützer begrüßen Nein des Duisburger Umweltausschusses zu Steag-Einstieg in Braunkohle

  1. Pingback: Piratenpartei Duisburg – Widerstand gegen Braunkohle-Deal in Duisburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.