BUND: Umweltschutz unter dem Weihnachtsbaum

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschlands (BUND) wird am Samstag, den 19. Dezember auf dem Wochenmarkt in Neukirchen-Vluyn Tipps zum umweltfreundlichen Verpacken von Weihnachtsgeschenken geben. 691px-BUND-Logo.svgDarüber hinaus wird erneut für die Verwendung von plastikfreien Verpackungen beim Einkauf geworben. Die  Initiative „plastikfreier Wochenmarkt“ findet damit eine Fortsetzung.
Nachdem die Ortsgruppe Moers / NV / Kamp-Lintfort bereits im November für die Vermeidung von Plastikverpackungen auf dem Wochenmarkt auf dem Hindenburgplatz geworben hat, wenden sich die Umweltschützer an gleicher Stelle erneut an die Bevölkerung. Diesmal liegt der Schwerpunkt auf umweltschonendem Verpacken von Weihnachtsgeschenken. Gängiges Geschenkpapier besteht häufig aus Kunststoffen, die zum einen wichtige Ressourcen verbrauchen und zum anderen nicht in den  Abfallkreislauf eingebracht und recycelt werden können. Damit wächst der Müllberg und die Umwelt wird belastet. Unter dem Motto „Umweltschutz unter dem Weihnachtsbaum“ zeigen die Aktiven des BUND Alternativen auf.
Aus Sicht des BUND stellt sich zunehmend die Frage nach konkreten Möglichkeiten des Umweltschutzes vor Ort und in den einzelnen Haushalten. Gerade nach der Weltklimakonferenz von Paris sei lokales Handeln mehr denn je gefragt. „Dabei bieten sich dem Einzelnen gerade im Bereich des auf dem ersten Blick Unscheinbaren viele Möglichkeiten zum aktiven Umweltschutz. Wir müssen global denken und lokal handeln. Kleine Veränderungen im täglichen Handeln sind wirksam, wenn sich viele daran beteiligen,“ so Edelgard Bergmann von der Ortsgruppe des BUND.
Der BUND wird von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr mit einem Informationsstand auf dem Wochenmarkt vertreten sein und anschauliche Muster für eine umweltfreundliche Verpackung zeigen. Darüber hinaus werden auch Möglichkeiten für ein umweltschonendes Einkaufsverhalten aufgezeigt.

Comments are closed.