Landesregierung beschließt Investitionen in Duisburger Universitätsgebäuden

Die Duisburger SPD-Landtagsabgeordneten Sarah Philipp, Rainer Bischoff, Frank Börner und Ralf Jäger können der Universität Duisburg-Essen eine frohe Botschaft verkünden:

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) Foto: Thomas Rodenbücher

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD)
Foto: Thomas Rodenbücher

„Gemeinsam mit dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW haben das NRW Wissenschafts- und Finanzministerium ein Hochschulbau-Programm beschlossen. Davon profitiert besonders die Universität Duisburg-Essen: In zwei Schritten sollen bis zum Jahr 2020 die Sanierung und Modernisierung der Gebäude „LE“ sowie „M“ erfolgen. Mit diesem wichtigen Sanierungsprogramm wird die Qualität und Attraktivität unserer Universität weiter gesteigert“, so die vier SPD-Politiker.

Insgesamt drei Milliarden Euro wird das Land NRW bis zum Jahr 2020 in den Hochschulbau investieren. Damit nimmt NRW bundesweit eine führende Position im Hochschulbau ein. Auch Klimaschutzaspekte sollen bei den Bau- und Sanierungsarbeiten berücksichtigt werden. Die Kosten werden auf Land, BLB und Universität aufgeteilt, wobei den weitaus größeren Anteil der Kosten durch das Land und den BLB getragen werden.

„Jede Investition in die Bildung ist eine langfristig gut angelegte Investition. Das weiß auch das Land NRW, welches mit Bauprogrammen wie diesem ein stets verlässlicher Partner in der Verbesserung der universitären Infrastrukturen hierzulande bleibt“, so die SPD-Abgeordneten abschließend.

Comments are closed.