Duisburg: André Adler läuft für ein Jahr im besten Licht

André Adler läuft ab sofort im besten Licht. In seinem eigenen. Der Duisburger Jogger hat die Patenschaft für eine der 160 Laternen rund um die Regattabahn gewonnen. Die Startnummer beim 13. Bunert’s Lichterlauf Ende September im Sportpark Duisburg wurde für André Adler zum Glückslos.

Übergabe Gewinner LaternenpatenschaftIn Zusammenarbeit mit dem Eigenbetrieb DuisburgSport hatten die Organisatoren des Benefizlaufs zur Finanzierung der Beleuchtung an Regattabahn unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wie schon in den vergangenen Jahren eine Patenschaft für eine Laterne entlang der Regattabahn ausgelobt.

Der Gewinner kam am Dienstag zur „Lichtertaufe“ in die Geschäftsstelle des SSB. Er konnte sein persönliches Lauflicht für ein Jahr in Besitz nehmen. Jürgen Dietz, Betriebsleiter DuisburgSport, übergab die Urkunde und das Namensschild, das an der Laterne befestigt wird, an den Gewinner. Mit dabei: Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbundes Duisburg. Die Patenschaft hat einen Wert von 365 Euro netto. – also ein Euro pro Tag. Vielleicht als Geschenkidee für jemanden, der schon alles hat.

Der Volksläufer belegte beim Lichterlauf am 26. September Platz 219 im Hauptlauf über zehn Kilometer. In der Altersklasse 35 kam er mit der Zeit von 49:17 Minuten auf Platz 39.

Der „Pate“ gehörte zu den mehr als 2500 Läuferinnen und Läufer, die bei der 13. Auflage von Bunert’s Lichterlauf einmal mehr absicherten: Auch in diesem Winter bleiben die 200 Lampen rund um die Regattabahn an. Der Erlös aus den Startgeldern trägt dazu bei, die laufenden Kosten für die Beleuchtung entlang der Regattastrecke zu finanzieren.

Damit das so bleibt, hat Karsten Kruck bereits den nächsten Termin in den Laufkalender eintragen lassen: Samstag, 24. September, ist der Pflichttermin für alle, die sich über das Licht beim Laufen im Sportpark freuen.

Comments are closed.