Duisburg: 10. Röttgersbacher Weihnachtsmarkt der großen Hilfe

Den Samstag vor dem 1. Advent hat der Weihnachtsmann jedes Jahr in seinem Terminkalender fett markiert. Diesmal hat er ihn sogar rot unterstrichen.

Das hat natürlich einen besonderen Grund, denn am Samstag, 28. November, findet zum zehnten Mal der alljährliche Röttgersbacher Weihnachtsmarkt statt. Der Markt der großen Hilfe feiert also ein kleines Jubiläum. Dann wird das Gelände zwischen der Wohnungsgenossenschaft Hamborn und der Volksbank Rhein-Ruhr an der

Foto: privat

Foto: privat

Pollerbruchstr. 56-58 wieder in vorweihnachtlichem Glanz erstrahlen und jede Menge Vorfreude auf die Advents- und Weihnachtszeit hervorrufen.

Besonders die Kleinen fiebern diesem Tag regelrecht entgegen. Schon im Vorfeld haben sie mit großem Eifer in ihren Kindergärten und Schulen gebastelt, gemalt, Tänze, Lieder und Gedichte einstudiert, um den sicherlich wieder zahlreichen Besuchern zu zeigen, dass auch die Kleinsten Großes bewirken können. Ihre Muttis und Omis haben Plätzchen und Kuchen gebacken und sich ebenfalls in den Dienst der guten Sache gestellt.

Auch der Reinerlös des Jubiläums-Weihnachtsmarkts im Röttgersbach kommt nämlich zu gleichen Teilen der Schulmaterialienkammer der Caritas und der Gemeinde St. Norbert sowie dem  Projekt „Raum für Kinder e.V. – Die Arche“ der Gemeinde Sr. Hildegard zugute. Im Laufe der Jahre haben viele Röttgersbacher Aktivposten über 35.000 Euro (!) erwirtschaftet. Natürlich hoffen sie auch jetzt auf einen ordentlichen Batzen für diejenigen, die nicht gerade auf der Sonnenseite des Lebens stehen und Unterstützung brauchen. „Wir wollten etwas auf den Weg bringen, das zum einen das Miteinander im Stadtteil stärkt und zum anderen unser soziales Engagement verdeutlicht“, erinnern sich Karin Jost und Johannes Schneider von der Wohnungsgenossenschaft Hamborn sowie Marita Lambert und Günter Sickmann von der Volksbank Rhein-Ruhr an die damalige Ursprungsidee, einen Weihnachtsmarkt von Röttgersbachern für Röttgersbacher durchzuführen. Drei vom „Gründerquartett“ genießen heute ihren wohlverdienten Ruhestand. Was alle vier mit ihrer Idee geschafft haben, hat nach wie vor Bestand.

Frühzeitig hatten sie viele Organisationen und Institutionen mit ins Boot geholt, die allesamt noch heute mit von der Partie sind. Und die wiederum haben den Weihnachtsmarktbegründern zum diesjährigen Jubiläum die offizielle Schirmherrschaft angetragen. Sie werden gemeinsam mit dem diesjährigen Moderator Reiner Terhorst, der

ebenfalls vom allerersten Röttgersbacher Weihnachtsmarkt an mit eingebunden war, am Samstag, 28. November, pünktlich um 11 Uhr das familiäre, gemütliche und gleichermaßen attraktive vorweihnachtliche „Treiben“ eröffnen und die Erfolgsgeschichte der großen Hilfe fortschreiben. Schon im August dieses Jahres haben die WoGe Hamborn-Vorstände Thomas Stoy und Axel Kocar, deren Vorstandsassistentin Belinda Moeller sowie Stephan Breitenbruch, Yvonne Rettig und Ulrich Meuter von der Volksbank Rhein-Ruhr gemeinsam mit Terhorst eifrig geplant, organisiert und vorbereitet, um nichts dem Zufall zu überlassen. Zudem wurde zum 10. Röttgersbacher Weihnachtsmarkt eine Jubiläumstasse herausgegeben, die für fünf Euro verkauft wird und deren Erlös ebenfalls dem guten Zweck zugeführt wird.

Mit im „helfenden Boot“ ist wieder alles, was im Stadtteil Rang und Namen hat. So wird den Besuchern und Gästen aus nah und fern wieder ein schöner Einstieg in die Adventszeit geboten. Nach der offiziellen Eröffnung durch die Schirmherren gibt es dann eine Menge zu sehen und vor allem zu hören. Die Bandbreite der Bühnenangebote, der Bastelarbeiten, Spiele und Leckereien ist wiederum riesig, so dass Jung und Alt, Groß und Klein ihre helle Freude haben. Neben der Wohnungsgenossenschaft Hamborn und der Volksbank Rhein-Ruhr sind auch diesmal die Schule am Park, der Kindergarten St. Barbara, die Schule am Röttgersbach und deren Förderverein, die Kindertagesstätte Fahrner Straße, der Seniorenkreis und Seniorenchor der Kirchengemeinde St. Barbara, die GGS am Mattlerbusch, das Senftöpchen, die Pfarrjugend von St. Barbara, das Projekt Arche der Gemeinde St. Hildegard und die Schreinerei Schweers vertreten.

Das Non-Stop-Bühnenprogramm ist an Höhepunkten reich gespickt. Um 11.30 Uhr gibt es musikalische Darbietungen der Schule am Röttgersbach, gefolgt vom Orchester der Schule am Park, den Kindern des Kindergartens St. Barbara, dem Seniorenchor der kath. Kirchengemeinde St. Barbara und den Kindern der städtischen Kindertageseinrichtung an der Fahrner Straße. Der Chor der Schule am Park gibt um 14 Uhr Kostenproben seines Könnens, danach die Tänzerinnen und Tänzer sowie die Zauber AG der Arche und die Gemeinschaftsgrundschule am Mattlerbusch mit einem kleinen Adventskonzert. Um 15.30 Uhr sorgt Zauber- und Ballonkünstler Daniel Thomas mit seiner Zaubershow erneut für spannend-magische Momente und ruft mit seiner Ballonkunst so manchen Aha-Effekt hervor.

Um 16.00 Uhr macht der Nikolaus seinen willkommenen wie traditionellen Abstecher zum Röttgersbacher Weihnachtsmarkt und wird höchstpersönlich zahlreiche Kinderaugen strahlen lassen. Neben vielen guten Worten hat er natürlich für die Kleinen auch zahlreiche Nikolaustüten im himmlischen Gepäck. Den Nikolaus-Part übernimmt wieder Hamborns langjähriger früherer Bezirksamtsleiter Hans-Jürgen Nattkamp, der auch im wohlverdienten Ruhestand ein Herz für Kinder zeigt.

Um 12.00 und 14.00 Uhr lädt das Sitzungszimmer der WoGe Hamborn übrigens zum vorweihnachtlichen Träumen ein, denn dann liest dort unter dem Motto „Märchenhafter Orient“ Thomas Stöfken  Geschichten und Märchen für Jung und Alt. Und den ganzen Tag über werden sowohl nette Geschenkideen als auch unterschiedliche Gaumenschmankerln für den richtigen Zusammenhalt von Leib und Seele angeboten, alles natürlich für den guten Zweck. Basteleien, der Eine-Welt-Laden, Schoko-Nikoläuse, Glühwein, Plätzchen, frisch Gegrilltes vom Senftöpfchen-Team um Jürgen Theis, schmackhaftes Wildgulasch, von Martin und Johannes Schweers von der Schreinerei Schweers fachmännisch zubereitet, eine deftige Erbsensuppe vom Arche-Team, Reibekuchen, Eierpunsch, eine Tombola mit großer Gänseverlosung, Waffeln, Getränke, ein Trödelstand und „jede Menge“ Spiele lassen kaum einen Wunsch offen.

Da werden nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Auch beim 10. Röttgersbacher Weihnachtsmarkt wird eindrucksvoll unter Beweis gestellt, was ein Stadtteil bewirken kann, wenn man an einem Strang zieht, am „Strang der großen Hilfe“. Thomas Diederichs, Vorstandssprecher der Volksbank Rhein-Ruhr, sowie die WoGe Hamborn-Vorstände Thomas Stoy und Axel Kocar sind überzeugt, dass auch diesmal alles getan wurde, um die Traditionsveranstaltung zu einem nachhaltigen Erfolg werden zu lassen. Gegen 17 Uhr schließt der „Jubiläumsmarkt“ endgültig seine Pforten.

Comments are closed.