„Jimi Hendrix live in Lemberg“

Andrej Kurkow (Kiew) liest aus einem Roman und spricht mit Gerd Herholz auch über die Lage in der Ukraine. Ein Projekt des Literaturbüros Ruhr in Kooperation mit dem Lokal Harmonie e.V.

Andrej Kurkow, geboren 1961 in St. Petersburg, lebt seit seiner Kindheit in Kiew und schreibt in russischer Sprache. Er studierte Fremdsprachen, spricht sieben Sprachen, war Zeitungsredakteur und während des Militärdienstes Gefängniswärter. Danach wurde er Kameramann und schrieb zahlreiche Drehbücher. Sein Roman ‚Picknick auf dem Eis‘ ist ein Welterfolg. Seit 1996 ist er freier Schriftsteller und arbeitet daneben für internationale Zeitungen, Radio und Fernsehen.
Seine Romane zeichnen sich durch einen scharfen, ironischen Blick auf das Leben in der postsowjetischen Gesellschaft aus. Trotz seiner grotesken, ins Extreme oder Surreale verfremdeten Schilderungen aus dem ukrainischen verliert Kurkow nie den liebevollen Blick auf seine Figuren.
Im Zusammenhang mit dem Euromajdan veröffentlichte Andrej Kurkow erstmals Auszüge aus seinen Tagebüchern, die er seit dreißig Jahren führt: „Ukrainisches Tagebuch. Aufzeichnungen aus dem Herzen des Protests“.

Zum Roman „Jimi Hendrix live in Lemberg“:
Sogar hinter dem Eisernen Vorhang hatte Jimi Hendrix Fans, und was für welche! Doch nicht nur damals, auch heute gehen in Lemberg, der Vielvölkerstadt im Westen der Ukraine, mehr als merkwürdige Dinge vor sich. Verantwortlich dafür sind die Macht der Liebe, die uferlose Fantasie eines Schriftstellers – und die unsterbliche Musik von Jimi Hendrix. Ein Feuerwerk von unglaublichen und skurrilen Einfällen.
Und dabei ist in Kurkows Roman ‚Jimi Hendrix live in Lemberg‘ nicht allein von gealterten Hippies die Rede, die sich nachts auf dem Friedhof um ein geheimnisvolles Grab versammeln. Nicht allein vom ehemaligen KGB-Hauptmann, der sich bei den von ihm Bespitzelten entschuldigen will. Auch nicht allein davon, dass in der Wechselstube eine junge Frau mit einer Geldallergie arbeitet, oder vom uralten Opel Vectra, der mit Karacho über das Kopfsteinpflaster rast, um Patienten von Nierensteinen zu kurieren. Nein, in Lemberg gehen weit merkwürdigere Dinge vor sich. Möwen kreisen am Himmel, die Luft riecht salzig: Es scheint, als ob die Stadt, die weit im Landesinnern, in Galizien, liegt, vom Meer heimgesucht würde.

Donnerstag, 5. November 2015, 20 Uhr
Lokal Harmonie, Harmoniestr. 41, 47119 Duisburg
Eintritt: 5/7 € (Vorverkauf/Abendkasse)
Karten unter 0 20 43.99 26 44 (Literaturbüro Ruhr) oder info@lokal-harmonie.de
Vorbestellte Karten müssen spätestens eine halbe Stunde vor der Veranstaltung an der Abendkasse abgeholt werden.

Comments are closed.