DGB: Beschäftigte von Amazon gerecht bezahlen

DGB.jpgDer DGB im Kreisverband Wesel unterstützt das Bestreben der Beschäftigten von Amazon und ihrer Gewerkschaft verdi auf Aufnahme in den Tarifvertrag Einzelhandel. „Gerechte Löhne und branchengerechte Tarifverträge sind unabdingbar, um Altersarmut zu vermeiden und den vielen jungen und erwachsenen Menschen im Raum Rheinberg und am Niederrhein eine Zukunftsperspektive zu geben!“ betont Arnold Stecheisen, Vorsitzender des DGB-Kreisverbandes Wesel.

Amazon hatte kürzlich Lohnerhöhungen von 2,5 Prozent angekündigt. Doch nach wie vor besteht eine erhebliche Lücke in der Bezahlung zu den Branchentarifverträgen Einzel- und Versandhandel. Neben Einkommensverbesserungen will ver.di weitere Arbeitsbedingungen wie etwa Arbeitszeiten, Urlaub, Zuschläge und Sonderzahlungen tariflich regeln.

Karin Wolk, Vorsitzende des DGB-Ortsverbandes Rheinberg, ermutigt die Beschäftigten, für ihre Rechte zu kämpfen und appelliert an die Geschäftsleitung von Amazon, auch zur Verbesserung des Unternehmensimages und zur Umsetzung einer nachhaltigen Personalstrategie die berechtigten Forderungen der „Amazonier“ zu akzeptieren.

 

Comments are closed.