SEK durchsucht vier Wohnungen in Duisburg Marxloh und Walsum

Image by Wikipedia/Garitzko

Image by Wikipedia/Garitzko

In einem Verfahren wegen versuchter Schutzgelderpressung durchsuchte die Duisburger Polizei am frühen Donnerstagmorgen (2. Juli) drei Wohnungen in Marxloh und eine Wohnung in Walsum. Mit Unterstützung mehrerer Spezialeinsatzkommandos waren mehr als einhundert Polizisten im Einsatz. Die Maßnahmen richteten sich gegen vier Tatverdächtige im Alter von 19 bis 24 Jahren, die Ende April versucht haben sollen, einen Cafébetreiber in Ruhrort zu erpressen. Die Polizei durchsuchte gleichzeitig Wohnungen auf der Dahlstraße, der Friedrich-Ebert-Straße in Marxloh und in Walsum auf der Manfredstraße. Ein 24-Jähriger ist vorläufig festgenommen worden. In seiner Wohnung fanden die Ermittler eine Gaspistole, einen Baseballschläger, ein Messer und ein beidseitig geschliffenes Wurfmesser. Die Ermittlungen dauern an.

Comments are closed.