Projektmanagement im Aufwind: Studiengänge nehmen zu, Software wird noch besser

Das Projektmanagement wird in allen betriebswirtschaftlichen Studiengängen behandelt, existiert allerdings auch als eigenständiges Studium. Sowohl Privatunis als auch FHs haben den Trend längst erkannt und bieten das Projektmanagement als Bachelor- oder Master-Studium an. Wichtig dabei in jedem Fall: eine Einführung in die notwendigen Tools.

© istock.com/mediaphotos

© istock.com/mediaphotos

Denn auch das Projektmanagement wurde von der Digitalisierung erfasst. So greifen bereits viele Projektmanager auf die APQP-Software von Babtec zurück; mit Software-Lösungen wie dieser können einzelne Projektschritte definiert und verfolgt werden, selbst bei komplexen Großprojekten geht die klare Linie nie verloren.

Die Fachrichtung spielt für die Software nur eine untergeordnete Rolle. Ob im Bauwesen, in der Fertigung von Sonderteilen, in der Immobilienwelt oder in Service-Betrieben, folgt das Projektmanagement stets einer festen Struktur, innerhalb derer alle Aspekte vereint werden. IT-Lösungen helfen dabei und erlauben die Einbindung beliebig vieler Mitarbeiter, und zwar standortunabhängig. Durch die lückenlose Dokumentation können sämtliche Aktionen eindeutig zugewiesen werden, was die Analyse erleichtert und eine Optimierung für kommende Projekte erst ermöglicht.

Trend: jetzt studieren und unmittelbar profitieren

Dennoch ist das Projektmanagement als eigenständiger Studiengang bislang noch nicht in der breiten Masse angekommen. Die anbietenden Unis sind überschaubar in ihrer Anzahl, außerdem handelt es sich vorwiegend um private Lerninstitute. Ein Gegenargument ist das jedoch nicht, denn wie die Realität zeigt, haben Absolventen keine Probleme bei der Jobsuche, die durchschnittlichen Einstiegsgehälter liegen auf dem Niveau anderer BWL- / VWL-Studiengänge und auch die Karrierechancen werden als gut bis sehr gut eingeschätzt. Zur Zeit der Abibälle, wie sie traditionell im Juni ist, kommt eine Empfehlung wie diese gerade recht.

Das bisherige Nischendasein des Studiengangs kann also sogar als Vorteil gesehen werden. Die Nachfrage nach Absolventen ist deutlich größer als das Angebot und dieses Verhältnis wird wahrscheinlich noch viele Jahre andauern. Keine Überraschung also, dass viele Abiturienten das Projektmanagement-Studium als ernsthafte und vollwertige Alternative zum BWL-Studium bzw. zu den Wirtschaftswissenschaften in Erwägung ziehen. Dabei gilt in jedem Fall: Wegen der wachsenden Bedeutung der IT-Lösungen sind auch technische Neigungen nicht von Nachteil. Die Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Informatik wird im Projektmanagement besonders deutlich und unterstreicht den zukunftsorientierten Charakter des Projektmanagements.

Comments are closed.