Die Königin lädt zur Sommermatinee: Sommerliche Orgelkonzerte in Hamborn

Freunde der Orgelmusik können sich in den nächsten sechs Wochen wieder auf spannende Hörerlebnisse einlassen. Während Opernhäuser und Konzertsäle zur Sommerpause schließen, lädt die evangelische Kirchengemeinde Hamborn zum 21. Mal zu den „sommerlichen Orgelkonzerten“ in die Friedenskirche, Duisburger Straße 174, ein. 

Die sommerlichen Orgelkonzerte sind mit Werkeinführungen verbunden und geben Gelegenheit, bei einem Umtrunk im Kirchgarten mit den Musikerinnen und Musikern ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt beträgt jeweils sechs Euro. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.kantorei-hamborn.de

Erneut ist es Kantorin Tiina Henke gelungen, Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Städten für sechs Gastkonzerte zu in Duisburg-Hamborn zu gewinnen.  Die Organisten und Organistinnen verfügen alle über eine breite musikalische Aus- und Fortbildung, wurden zum Teil mit Preisen für ihr Können bedacht, haben eigene Kompositionen vorgestellt oder sind durch Konzerte im In- und Ausland und durch CD-Einspielungen bekannt geworden. 

Den Anfang in der Reihe der sechs Orgelkonzerte, die im wöchentlichen Abstand jeweils mittwochs um 20 Uhr in der Friedenskirche stattfinden, machen am 1. Juli 2014 Bettina Strübel und Klaus Eldert Müller. Beide bestreiten das Konzert an der Eule Orgel mit 20 Fingern und vier Füßen und Originalkompositionen und Bearbeitungen beliebter Orchesterwerke von Edvard Grieg, Wolfgang A. Mozart und Felix Mendelssohn. 

Am 8. Juli spielen Karla Schröter und Willi Kronenberg Musik aus sächsischen Schlosskirchen für Barockoboe und Orgel mit Werken von Homilius und Carl Phillip Emanuel Bach. 

Das Orgelkonzert am 15. Juli gestaltet Axel Berchem aus Moers mit vier Suiten aus drei Jahrhunderten, und zwar von Ferdinand Tobias Richter (1651-1711), Louis-Nicolas Clérambault (1676-1749), Léon Boëllmann (1862-1897) und Hans Uwe Hielscher (*1945). 

Am 22. Juli gastiert Organistin Hye-Kyoung Kang in Hamborn. Sie will mit Werken von Pachelbel, Buxtehude und Bach ein „Feuerwerk auf der Orgel“ entfachen. 

Im 5. Orgelkonzert stellt der Oberhausener Organist Konrad Paul den Lobgesang der Maria in den Mittelpunkt, und zwar durch Vertonungen von Weckmann, Scheidemann, Johann Sebastian Bach, Grigny, Rheinberger und D. Buxtehude. 

Festliche Musik aus vier Jahrhunderten für Trompete und Orgel bieten Frank Düppenbecker und Tiina Henke mit Musik von Moret, Johann Sebastian Bach, John Stanley und Allen Hovhaness zum Abschluss der sommerlichen Orgelkonzerte am 5. August 2015. 

Comments are closed.